100% Erneuerbare Energie in Städten und Regionen für eine Abschwächung des Klimawandels - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

100% Erneuerbare Energie in Städten und Regionen für eine Abschwächung des Klimawandels

Stand: Juli 2021

Die Nutzung erneuerbarer Energien (EE) und die Verbesserung der Energieeffizienz auf lokaler Ebene sind zentrale Punkte für den Klimaschutz. Das Projekt unterstützt Städte und Regionen in den Partnerländern dabei, Strategien für eine vollständige Versorgung mit erneuerbaren Energien zu entwickeln. Zudem setzt es sich dafür ein, das sich Interessenvertretern für den Einsatz erneuerbarer Energien engagieren. Das Vorhaben bewertet lokale Potenziale für erneuerbare Energien, erstellt Konzepte für die Umsetzung und hilft erfolgversprechenden Projekten, finanziert zu werden. Ergänzend initiiert das Projekt den Dialog zwischen den verschiedenen Regierungsebenen, stärkt EE-Kompetenzen und regt die Entwicklung von geeigneten Rahmenbedingungen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene an. So fördert es den Ausbau erneuerbarer Energien und verbessert die Energieeffizienz.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Die Städte und Regionen wurden für das Projekt ausgewählt:
    • In Kenia: Kisumu County (Deep-Dive-Region), Nakuru County und Mombasa County (Networking-Region)
    • In Indonesien: West Nusa Tenggara (Deep-Dive-Region), Mataram City und Sumbawa Regency (Networking-City/Region)
    • In Argentinien: Avellaneda (Deep-Dive-Region), Rosario und La Plata (Networking-Region)
  • Die Zusammenarbeit mit den Städten und Regionen hat angefangen. Nationale Beratungsgruppen wurden in den drei Ländern mit den relevanten Ministerien eingerichtet und sind zusammengetreten. Diese nationalen Arbeitsgruppen werden die Mehrebenen-Governance von EE-Projekten und Politiken in den Projektländern verankern.
  • Das Projekt hat eine internationale Veranstaltung Daring Cities zum Thema „100% Renewable Energy Roadmaps – Contributing to the Global Energy Transition“ organisiert.
  • In Argentinien:
    • Das Deep-dive City Kick-off fand im Mai 2020 statt, an dem das Projektdurchführungsteam, Vertreter der Privatwirtschaft, das ICLEI-Weltsekretariat und die Ansprechpartner aus den Netzwerkstädten teilnahmen. Avellaneda teilte seinen ursprünglichen Status. ICLEI ermöglichte eine SWOT-Analyse der Projektimplementierung vor Ort und eine Validierung der Stakeholder-Kartierung.
    • Die erste nationale Arbeitsgruppe fand online am 12.12.2020 statt. Das Meeting untersuchte Möglichkeiten zum Zugang zu Finanzmitteln für lokale EE-Projekte.
  • In Indonesien:
    • Visioning-Workshops Mataram fand im Januar 2021 statt: Die Stakeholder von West Nusa Tenggara erstellten eine gemeinsame Vision für den Aktionsplan für 100 % erneuerbare Energien.
    • Organisation des Multilevel Governance Dialogs im November 2020.
  • In Kenia: Am 19.11.2020 fand ein Visionsworkshop für den Landkreis Kisumu statt, bei dem ein Visionsstatement entwickelt wurde.

Weiterführende Links

Projektdaten

Länder:
Argentinien, Indonesien, Kenia

Durchführungs­organisation:
ICLEI - Local Governments for Sustainability e.V.

Politische Partner:
  • Ministry for Energy and Mining (MINEM) - Argentina
  • Ministry of Energy and Mineral Resources (MEMR) - Indonesia
  • Ministry of Energy and Petroleum, Directorate for Renewable Energy - Kenya
  • Ministry of Environment, Water and Natural Resources (MEW&NR) - Kenya*
  • Ministry of Environment and Forestry (KLHK) - Indonesia
  • Ministry of Environment and Sustainable Development - Argentina*

Durchführungspartner:
  • ICLEI Africa Secretariat
  • ICLEI South America Secretariat - Brazil
  • ICLEI Southeast Asia Secretariat

BMU-Förderung:
3.979.586,16 €

Laufzeit:
03/2019  bis  02/2023


Internetauftritt(e):

Video



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<