Assessment and Communication of Climate Impacts of Food - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Assessment and Communication of Climate Impacts of Food

Stand: Oktober 2021

Die Produktion und der Konsum von Lebensmitteln haben einen hohen Anteil an den globalen Treibhausgasemissionen und wirken sich negativ auf die Biodiversität aus. Doch obwohl es bereits viele Labels gibt, die einen nachhaltigeren Einkauf unterstützen sollen, bilden diese nur Teilaspekte von Nachhaltigkeit ab. Unternehmen und Verbraucherinnen und Verbraucher können die dahinterliegenden Kriterien nicht erkennen. Bedarfsgerechte Kommunikationskanäle fehlen. Das Projekt befähigt Unternehmen sowie Konsumentinnen und Konsumenten, sich beim Konsum und Einkauf über komplexe Auswirkungen zu informieren und dadurch nachhaltigere Entscheidungen zu treffen. Dazu entwickelt es ein zielgruppengerechtes Tool , das pilothaft in Deutschland, Paraguay, Südafrika und Thailand umgesetzt wird und langfristig global angewendet werden soll. Somit fördern nachhaltigere Kaufentscheidungen die Nachfrage nach ressourcenschonenderen Produkten innerhalb der planetaren Belastungsgrenzen.

Projektdaten

Länder:
Paraguay, Südafrika, Thailand

Durchführungs­organisation:
World Wide Fund for Nature (WWF) - Germany

Durchführungspartner:
  • corsus - corporate sustainability GmbH
  • TMG Research gGmbH

BMU-Förderung:
3.332.608,00 €

Laufzeit:
08/2021  bis  07/2024




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<