Die Stärkung der Blue Economy im West Indischen Ozean - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Die Stärkung der Blue Economy im West Indischen Ozean

Stand: Oktober 2021

Grundlage einer nachhaltigen Entwicklung rund um eine ozeanbasierte Wirtschaft ist die Vereinbarkeit mit den Zielen der Biodiversitätskonvention (CBD). Das Projekt treibt deshalb den Schutz und die Stärkung natürlicher Meeresressourcen im westlichen Indischen Ozean in den Partnerländern voran. Mit Meeres- und Küstenplanung, Wiederherstellung von Ökosystemen wie Mangroven sowie der Entwicklung klimaresilienter und nachhaltiger Fischereimethoden zum Wohle der Küstengemeinden stärkt das Vorhaben die Resilienz der Meeresbiodiversität. Es baut dazu Ressourcen und Kompetenzen vor Ort auf, entwickelt Strategien für das Fischereimanagement und Raumordnungspläne für die Umsetzung des SDG 14 (Leben unter Wasser) und der CBD. Zudem unterstützt es die Partnerländer dabei, ihre NDCs hinsichtlich des Schutzes der Meeresbiodiversität anzupassen.

Projektdaten

Länder:
Kenia, Mauritius, Seychellen, Tansania

Durchführungs­organisation:
The Nature Conservancy (TNC) - International

Politische Partner:
  • Division of Environment (Office of the Vice-President) - Tanzania
  • Ministry of Agriculture - Kenya
  • Ministry of Defence and Rodrigues - Mauritius
  • Ministry of Environment, Energy and Climate Change - Seychelles
  • State Department for Fisheries and Blue Economy, Kenya Fisheries Service

Durchführungspartner:
  • Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation (CSIRO) - Tasmania/Australia
  • United Nations Development Programme (UNDP)

BMU-Förderung:
7.568.779,00 €

Laufzeit:
04/2021  bis  03/2026




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<