Emissionsminderung durch den Einsatz von Kraft-Wärmekopplungsanlagen in Gewerbe und Industrie Chiles - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Emissionsminderung durch den Einsatz von Kraft-Wärmekopplungsanlagen in Gewerbe und Industrie Chiles

Stand: März 2021

Trotz nachweislich guter Potenziale werden Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) in Chile bislang nur vereinzelt eingesetzt. Ein bereits abgeschlossenes Projekt demonstrierte durch Pilotanlagen in öffentlichen Krankenhäusern eine erfolgreiche Anwendung. Für eine Verbreitung in Industrie, Gewerbe und öffentlichen Liegenschaften fehlt es allerdings noch an speziellem Fachwissen, verbesserten Regulierungsrahmen, ausgebildeten lokalen Fachleuten sowie intensiver Sensibilisierung der privaten und öffentlichen Investoren. Das Vorhaben berät die relevanten Ansprechpartner für den Aufbau von Wissen und Ressourcen. Es initiiert zudem ein Referenzzentrum für KWK und unterstützt Projekte bei der Umsetzung. Dadurch soll der chilenische Ausstoß an Treibhausgasen reduziert werden. Die Erfahrungen des Projektes werden auf die Nachbarländer übertragen.
Vorgängerprojekt(e)
Energieeffizienz und Kraft-Wärme-Kopplung in öffentlichen Krankenhäusern (Pilotprojekt)

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Entwicklung eines Handbuchs zur KWK und innovativen Konzepten.
  • Arbeit zu Re-Powering bestehender KWK-Anlagen.
  • Beratung eines regionalen Verbreitungsprogramms zur Förderung von KWK und Energieeffizienz in der Region Magallanes.
  • Veröffentlichung eines Online-Tools zur Potentialermittlung für Energieeffizienz und KWK auf der Homepage des Energieministeriums.
  • Durchführung von Workshops zur KWK und Energieeffizienz, Fortbildungsprogramm zum „Industrie-Energiemanager“ und weitere Fortbildungsmaßnahmen.
  • Erstellung einer Potenzialstudie zur KWK im Immobiliensektor und einer Studie über geeignete Vertragsmodelle für ein Energieliefer-Contracting zum Betrieb von KWK-Anlagen.
  • Erstellung eines KWK e-Learning-Kurses.
  • Durchführungen von Messungen zur Evaluierung von KWK-Projekten in chilenischen Unternehmen und Ausarbeit von Verbesserungspotenzialen.
  • Erstellung eines Dimensionierungssoftwares für die Auslegung von Kraft-Wärme-Kälteanlagen.
  • Abkommen mit der Regionalregierung der Provinz Maule zur Entwicklung von KWK-Projekten in Verbindung mit Fernwärmenetzen.
  • Erarbeitung eines Gesetzentwurfes für ein chilenisches Gesetz zur Förderung von Fernwärmenetzen in Verbindung mit KWK.

Weiterführende Links

Projektdaten

Länder:
Chile

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Politische Partner:
  • Ministry of Energy - Chile

Durchführungspartner:
  • Chilean Agency for Energy Efficiency - ACHEE

BMU-Förderung:
3.800.000,00 €

Laufzeit:
09/2015  bis  12/2021


Internetauftritt(e):

Video



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+