End-Verbraucher-Finanzierung für den Zugang zu sauberen Energie-Technologien in Süd- und Südost-Asien (FACET)

Stand: August 2020

Ziel und Maßnahmen

Das Projekt unterstützte Finanzinstitutionen in ausgewählten Ländern Südostasiens bei der Entwicklung und Umsetzung von neuen Finanzprodukten für Endverbraucherinnen und Endverbraucher zum Erwerb klimaschonender Kleintechnologien. In Kooperation mit Finanzinstitutionen und Technologieanbietern wurden Programme entwickelt, die den Endverbrauchern den Zugang zu Finanzierungen bei lokalen Finanzinstituten erleichtern sollten, bspw. für den Erwerb von Solar- oder Biogasanlagen. Jedes der Förderprogramme kombinierte technische Beratung mit einer finanziellen Unterstützung. Die Unterstützungsleistungen waren in der Regel auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt wie zum Beispiel Zinssubventionen oder partielle Ausfallgarantien. Auf diese Weise wurden für Banken Anreize gesetzt, die notwendige Refinanzierung von Darlehen bereitzustellen. Zugleich wurde eine der wesentlichen Barrieren, die bislang den Zugang zu sauberer Stromversorgung verhinderten, angegangen: die fehlende Finanzierungsmöglichkeit beim Endverbraucherinnen und Endverbraucher.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt ist abgeschlossen.

Projektdaten

Länder:
Indonesien, Vietnam

Durchführungs­organisation:
United Nations Environment Programme (UN Environment) - France

Partnerinstitution(en):
  • Diverse climate change relevant institutions in the respective partner countries/Diverse klimarelevante Institutionen in den entsprechenden Partnerländern
  • United Nations Development Programme (UNDP) - France,United Nations Development Programme (UNDP) - Thailand

BMU-Förderung:
5.000.000,00 €

Laufzeit:
09/2010  bis  08/2015


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+