Energieeffizientes Modellquartier - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Energieeffizientes Modellquartier

Stand: December 2020

Wohnhäuser in der Ukraine besitzen noch viel Potenzial im Bereich der Energieeffizienz. Das gilt für Alt- und Neubauten. Rund 40 Prozent des Energieverbrauchs entfällt deshalb in der Ukraine auf den Gebäudesektor. Anhand eines modellhaften Bauprojektes in Kiew zeigte das Projekt, wie sich Energie einsparen und klimaschädliche Emissionen reduzieren lassen. Dazu wurden moderne Technologien wie hochisolierende Fenster, Wärmepumpen und ein Lüftungssystem verbaut. Der sanierte Teil des Gebäudes dient so als Vorzeigemodell für die Planung, den Bau und den Betrieb eines energieeffizienten und umweltfreundlichen Gebäudes. Das Projekt teilte seine Erfahrungen mit dem ukrainischen Bausektor und Hochschulen, um Energieeffizienz stärker in die Ausbildung von Fachleuten zu integrieren. Es arbeitete zudem daran, die Rahmenbedingungen für energieeffizientes Bauen in der Ukraine zu verbessern.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt ist abgeschlossen.
  • Verschiedene, beispielhafte Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in einem Neubauprojekt umgesetzt (Fenster, Verschattung, solarthermische Anlage/Wärmepumpen, dezentrale kontrollierte Wohnraumlüftung, Energieverbrauchsmonitoring, Baselinestudie).
  • Workshops, Trainings und Seminare mit rund 400 Teilnehmern durchgeführt.
  • Themen Green Building/Energieeffizienz in die Ausbildung des Bautechnikums Kiew eingebunden; Beginn der Ausbildung von zwölf RETScreen Trainern an der Kiewer Bauuniversität.
  • Wanderausstellung in 15 Städten durchgeführt.
  • Website entwickelt und veröffentlicht.
  • Finanzierungsstrategien erarbeitet (unter anderem Kooperationsvereinbarungen mit Energy Service Companies).
  • 2011 wurde das Green Building Council Ukraine gegründet. Damit wird nachhaltiges Bauen unter Investoren und Gebäude-Entwicklern bekannt gemacht und Gebäudezertifikate in den Markt eingeführt.

Projektdaten

Länder:
Ukraine

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH - Ukraine

Partnerinstitution(en):
  • " Ministry of Regional Development, Construction and Communal Living - Ukraine"
  • Deutsch-Ukrainisches Bauzentrum Kiew (BZK)

BMU-Förderung:
5.951.137,00 €

Laufzeit:
02/2009  bis  11/2019


Internetauftritt(e):

Video



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+