Entwicklung und Management von NAMA in Indien - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Entwicklung und Management von NAMA in Indien

Stand: November 2020

NAMAs reduzieren die Treibhausgasemissionen und fördern gleichzeitig eine nachhaltige Entwicklung in Schwellen- und Entwicklungsländern. Sie tragen damit nicht nur zum Klimaschutz bei, sondern können etwa auch die städtische Infrastruktur verbessern oder die Wettbewerbsfähigkeit steigern. Das Projekt unterstützt die indische Regierung bei der Erarbeitung von zwei NAMA-Konzepten inklusive zugehöriger MRV-Systeme in den Bereichen Abfall und Wald. Beide Sektoren sind für die Erreichung der indischen Klimaziele relevant. Das Vorhaben verfolgt dabei einen partizipativen Ansatz, der verschiedene Akteure aus dem öffentlichen und privaten Sektor zusammenbringt. Dieser Multi-Stakeholder-Ansatz schafft die notwendige breite Unterstützung für eine ordnungsgemäße und erfolgreiche Umsetzung der NAMAs. Das Projekt unterstützt zudem den Aufbau optimierter Koordinationsstrukturen für die Entwicklung von NAMAs. Dazu entwickelt es unter anderem ein NAMA-Handbuch.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • In enger Absprache mit dem Partner wurden Sektoren für die Entwicklung von NAMA-Vorschlägen identifiziert und auf dieser Basis zwei konkrete NAMA-Konzepte inkl. zugehöriger MRV-Systeme in den Bereichen Forst und Abfall entwickelt. Beide Sektoren sind auch in der indischen NDC prominent benannt.
  • Das Abfall-NAMA fokussiert auf die Nutzung von Siedlungsabfall als Ersatzbrennstoff in der Zementindustrie. Das Forst-NAMA hat ein verbessertes Forstmanagement durch nachhaltige Nutzung von Brennholz zum Ziel. Elemente des Forst-NAMAs werden seit September 2017 in Assam pilotiert, die Regierung des Bundessstaates unterstützt dabei.
  • Aufbauend auf den Arbeiten zur Erstellung des Abfall-NAMAs haben die indischen Partner den Bereich Abfall auch prominent in ihrer Zusammenarbeit mit der Partnership for Market Readiness (Weltbank) aufgegriffen. Beide NAMAs sind im Market Readiness Proposal benannt, Abfall wird eines der Themen der Zusammenarbeit unter der PMR sein.
  • Für die NAMA-Erstellung wurden die für die Sektoren jeweils relevanten Stakeholder-Gruppen konsultiert, die Ergebnisse sind in die weitere Entwicklung der Konzepte geflossen.

Projektdaten

Länder:
Indien

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Environment, Forest and Climate Change (MoEFCC) - India
  • Ministry of Environment, Forest and Climate Change (MoEFCC) - India

BMU-Förderung:
4.500.000,00 €

Laufzeit:
09/2013  bis  03/2021


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+