Erhalt von besonders schützenswerten Primärwäldern und Altbeständen in ausgewählten Nationalparks der ukrainischen Karpaten - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Erhalt von besonders schützenswerten Primärwäldern und Altbeständen in ausgewählten Nationalparks der ukrainischen Karpaten

Stand: July 2020

Ziel und Maßnahmen

Die natürlichen Wälder der ukrainischen Karpaten sind von überregionaler Bedeutung und unter großem Druck, z.B. durch illegalen Holzeinschlag. Das Projekt zielt darauf ab, Schutzgebiete in den ukrainischen Karpaten zu stärken und erweitern. Es soll ein neuer Nationalpark mit 16.000 ha geschaffen und vier Nationalparks um ca. 43.000 ha Wald erweitert werden. Aktuelle Managementpläne für alle Gebiete werden erarbeitet oder aktualisiert und für die umliegenden Gemeinden sozio-ökonomische Entwicklungspläne erstellt und umgesetzt, die sich aus einer überregionalen Strategie zur Entwicklung kleinerer- und mittlerer Unternehmen mit Naturschutzbezug ableiten. Ziel ist die Schaffung von Einkommensmöglichkeiten in den Pufferzonen der fünf Projektgebiete. Mindestens 120 Mitarbeiter von Schutzgebieten, USPB und beteiligten staatlichen Stellen werden geschult und ausgerüstet. Etwa 64.200 Menschen in 49 Dörfern in den Pufferzonen der Parks werden von Bildungs- und Informationsaktivitäten erreicht.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt in der Startphase

Projektdaten

Länder:
Ukraine

Durchführungs­organisation:
Zoologische Gesellschaft Frankfurt von 1858 e.V (ZGF)

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Enviornment and Natural Resources (MENR), State Forestry Agency of Ukraine (SFAU)

BMU-Förderung:
1.981.098,87 €

Laufzeit:
07/2019  bis  06/2024




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+