Ersatz von fossilen Kraftsstoffen durch Biokraftstoffe auf den Galapagosinseln - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Ersatz von fossilen Kraftsstoffen durch Biokraftstoffe auf den Galapagosinseln

Stand: Mai 2021

Das Projekt förderte den Umstieg von fossilen Brennstoffen auf Biokraftstoffe zur Stromerzeugung auf den Galapagos-Inseln. Das Öl der in Ecuador beheimateten und in den Küstenprovinzen als Hecke angepflanzten Purgiernuss, auch Jatropha curcas genannt, wurde als Biokraftstoff genutzt. Durch die Förderung des Anbaus der Purgiernuss (durch Kleinbäuerinnen und Kleinbauern) und die Nutzung des Pflanzenöls zur Energiegewinnung, konnte der Verbrauch fossiler Brennstoffe und der Ausstoß von CO2 reduziert werden. Das Projekt leistete auch Beratungs- und Forschungsarbeit bei der Förderung der Nutzung und des Anbaus der Purgiernuss, sowie ihrer Umwandlung in Öl. Außerdem wurden Generatoren auf den Betrieb mit Pflanzenöl umgerüstet und Weiterbildungsmaßnahmen für lokale Akteure durchgeführt. Das Projekt leistete erfolgreich einen Beitrag zur Umsetzung der Ecuadorianischen Regierungs-Initiative „Null Fossile Treibstoffe auf Galapagos“.
Nachfolgeprojekt(e)
Klimaschutz durch Erneuerbare Energien auf Galapagos mit besonderer Berücksichtigung der Stromerzeugung durch Jatropha-Öl

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt ist abgeschlossen.
  • Weiterbildungsmaßnahmen für Produzenten der Jatropha-Nüsse durch Schulung zur Pflege und Produktivitätssteigerung.
  • Erfolgreiches Anlegen von Jatropha-Stecklingen in mehreren Gemeinden.
  • Erfolgreiche Steigerung der Jatropha-Ernte von 30 Tonnen in 2009 auf 186 Tonnen in 2011.
  • Beratungsleistungen/Schulungen, wissenschaftliche Begleitung und Investitionen in die Umrüstung von Generatoren auf Pflanzenöl.
  • Studie zu Transportlogistik für Pflanzenöl erstellt.
  • Beschaffung von Kranwagen, Aufbau eines Tanklager und einer mobilen Pressanlage.
  • Einkommen von Jatropha-Kleinbauern sind gestiegen.

Projektdaten

Länder:
Ecuador

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH (als Zuwendungsempfänger)

Politische Partner:
  • Ministry of Electricity and Renewable Energy - Ecuador

BMU-Förderung:
1.491.140,00 €

Laufzeit:
10/2008  bis  12/2011


Dokument(e):
Renewable Energy Resources for the Galápagos Islands (PDF, 3.68 KB, englisch)



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<