Fiskalpolitische Reform für eine Green Economy und NDC-Umsetzung: Wiederherstellung und nachhaltiges Landschaftsmanagement in El Salvador

Stand: Januar 2022

Mängel im Landschaftsmanagement verschärften in El Salvador die Auswirkungen des Klimawandels. Um den daraus folgenden Herausforderungen entgegenzuwirken, verabschiedete das Land unter anderem ehrgeizige Pläne zur Landschaftsrestauration. Das Projekt unterstützt die Partnerregierung, bestehende staatliche Richtlinien und Anreize im Landnutzungssektor mit nationalen Richtlinien für das Programm zur Ökosystem- und Landschaftsrenaturierung (PREP) und REDD+ zu verzahnen. Es hilft zudem bei einem Programmentwurf für staatliche Anreize zur Erhaltung und Erweiterung von Agroforstsystemen, der anschließend zur Umsetzung von PREP und der Forstpolitik des Landes eingesetzt wird. Dazu prüft das Vorhaben bestehende Richtlinien und Anreize auf dem Landwirtschaftssektor sowie die Ziele des PREP. Es identifiziert Möglichkeiten für die Verzahnung und entwickelt Aktionspläne ihre Umsetzung. Ebenfalls erfolgt die Entwicklung von Probemaßnahmen staatlicher Anreize zur Erhaltung und Erweiterung von Agroforstsystemen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt hat zwei Anreizsysteme für die Wiederherstellung von Ökosystemen und Landschaften mit besonderer technischer Unterstützung des tropischen landwirtschaftlichen Forschungs- und Lehrzentrums CATIE eingerichtet. Diese Systeme kombinieren wirtschaftlich-finanzielle, monetäre und nicht-monetäre Instrumente, wobei der Schwerpunkt auf der Beteiligung des privaten Sektors im Rahmen der Ausführung und Verwaltung des „green protocol“ des Finanzsystems und der Umweltfonds des Landes (FIAES und/oder FONAES) liegt.
  • Um die Pilotprojekte durchführen zu können, wurde die physische, natürliche und sozioökonomische Charakterisierung der ausgewählten Standorte abgeschlossen. Nachdem mögliche Finanzierungsquellen und Partnerschaften ermittelt wurden, wird die finanzielle Nachhaltigkeitsstrategie für Anreize derzeit entwickelt. Im Rahmen des Projekts wurde auch eine Überprüfung und Analyse der Agrarpolitik und ihrer Kohärenz mit der Umweltpolitik in Bezug auf die Anreize für die Wiederherstellung von Ökosystemen durchgeführt und eine Reihe von Empfehlungen auf der Grundlage einer Liste von Divergenzen und Übereinstimmungen der beiden Instrumente erarbeitet. Das Umweltministerium MARN nutzt diese Erkenntnisse, um die derzeitige Umweltpolitik zu stärken und zu überarbeiten, und prüft außerdem die Schaffung einer Agrarumweltpolitik.
  • Im Rahmen des Projekts wurden vier Handbücher und zwölf technische Leitfäden für die Wiederherstellung von Ökosystemen erstellt und veröffentlicht, um die Machbarkeit der Umstellung von Produktionsverfahren in Richtung von Systemen zu demonstrieren, die die Widerstandsfähigkeit gegenüber dem Klimawandel erhöhen und die Lebensgrundlage von Familien und Gemeinschaften verbessern. Darüber hinaus wurden im Rahmen des Projekts eine Reihe von Exkursionen unternommen, um die erfolgreichen Erfahrungen von Catholic Relief Services - CRS in El Salvador zu dokumentieren. Zudem wurden Interviews mit Kaffeebauern, Landwirten und Viehzüchtern, Technikern und Finanzierungseinrichtungen geführt, die die Wiederherstellung von Ökosystemen umsetzen. Die Handbücher und Leitfäden sind unter anderem für verschiedene Erzeuger, lokale und nationale Behörden, Organisationen, die sich mit landwirtschaftlichen, ökologischen und sozioökonomischen Fragen befassen, Erzieher und Förderer sowie Akteure der internationalen Zusammenarbeit bestimmt. Die Handbücher können über diesen Link bezogen werden: reservorio01.myqnapcloud.com:51666/share.cgi?ssid=0edacd29e4b24777be46bab632b46ef2
  • Der Bericht mit dem Titel "Mobilisierung von Klimafinanzierung: Erfahrungen und Erkenntnisse aus IKI-Projekten in Zentralamerika und der Karibik“ stellt acht verschiedene Fallstudien vor, darunter das Incentive-Projekt in El Salvador. Ziel des Berichts ist es, aufzuzeigen, wie internationale Klimafonds genutzt werden können, um neue Ressourcen zu mobilisieren und Investitionen für Maßnahmen zur Abschwächung des Klimawandels und zur Anpassung an diesen zu erhöhen. Der Bericht wurde von der GIZ im Rahmen ihrer regionalen Schnittstellenfunktion für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) in Auftrag gegeben.

Projektdaten

Länder:
El Salvador

Durchführungs­organisation:
United Nations Environment Programme (UN Environment)

Politische Partner:
  • Environmental Sustainability and Vulnerability Cabinet
  • Ministry of Agriculture (MAG) - El Salvador
  • Ministry of Environment and Natural Resources (MARN) - El Salvador

Durchführungspartner:
  • Initiative of the Americas Fund (FIAES – Fondo de la Iniciativa para las Américas)

BMU-Förderung:
800.000,00 €

Laufzeit:
12/2018  bis  12/2022




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+