Förderung privater Klimaschutzfinanzierungen in Afrika - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Förderung privater Klimaschutzfinanzierungen in Afrika

Stand: September 2021

Deutschland hat 2017 im Rahmen der G20-Präsidentschaft die Compact with Africa (CwA) Initiative initiiert, um das wirtschaftliche Potenzial Afrikas nachhaltig zu fördern. Mit der CwA-Fazilität leistet das BMU einen klimapolitischen Beitrag zur CwA Initiative: Die lokale grüne Wirtschaft der CwA-Länder wird nachhaltig gestärkt und damit ein Beitrag zur Beschleunigung der kohlenstoffarmen Entwicklungsbemühungen geleistet. Hierzu werden Blended-Finance-Ansätze entwickelt, um private und öffentliche klimafreundliche Investitionen, unter anderem in den Sektoren Energie, Automobil, Industrie und Tourismus, in ausgewählte CwA-Ländern zu mobilisieren. Mit der Entwicklung von Blended-Finance-Intrumente werden die Risiken für private Investoren reduziert und die Mobilisierung von Privatkapital gesteigert. Damit trägt das Vorhaben zur Umlenkung von Finanzflüssen entsprechend Art. 2.1c des Pariser Übereinkommen und der Mobilisierung des Privatsektors, vereinbart bereits 2009 im Copenhagen Accord, bei.

Projektdaten

Länder:
Benin, Burkina Faso, Côte d'Ivoire (Elfenbeinküste), Ghana, Ruanda, Senegal, Ägypten

Durchführungs­organisation:
The World Bank Group

BMU-Förderung:
20.000.000,00 €

Laufzeit:
01/2021  bis  12/2026




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<