Gesundheitliche Anpassung an den Klimawandel - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Gesundheitliche Anpassung an den Klimawandel

Stand: September 2021

Das Vorhaben war Teil eines sieben Projekte umfassenden Programms der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Es stärkte die Fähigkeit der Länder, die Gesundheitsrisiken zu erkennen, die mit dem Klimawandel einhergehen. Dafür erstellten die Projektpartner eine nationale Klimawandelverwundbarkeitsanalyse für den Gesundheitssektor und entwickelten auf Basis dessen eine nationale Anpassungsstrategie. Ferner erweiterte das Projekt durch die Ausbildung von Fachleuten lokales Know-how in diesem Bereich und vergrößerte das Angebot an Informationsmaterial in der jeweiligen Landessprache.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen
  • Klimawandelverwundbarkeitsanalyse für den Gesundheitssektor in Mazedonien im März 2011 fertiggestellt
  • Nationaler Klimawandelanpassungsplan für den Gesundheitssektor Mazedoniens im Februar 2011 fertiggestellt
  • Managementfähigkeiten für durch den Klimawandel verstärkte Gesundheitsrisiken (Luftverschmutzung und Infektionskrankheiten) verbessert, unter anderem durch Entwicklung von Informationsmaterial an Gesundheitszentren, Entwicklung eines Frühwarnsystems zur Überwachung von übertragbaren Krankheiten und Training von Fachärzten
  • Energieeffizienz und Einsparpotenziale in zwei mazedonischen Krankenhäusern eingeschätzt; thermische Solarkollektoren installiert (Dezember 2011); Trainings zur Verbesserung der Energieeffizienz in Krankenhäusern und Gesundheitszentren durchgeführt
  • Aufklärungskampagnen (über Websites, durch die Medien) über die gesundheitsbedingten Risiken des Klimawandels durchgeführt

Projektdaten

Länder:
Nordmazedonien

Durchführungs­organisation:
World Health Organization (WHO) - European Centre for Environment and Health

Politische Partner:
  • Institute for Public Health - North Macedonia
  • Ministry of Environment and Physical Planning - North Macedonia
  • Ministry of Health - North Macedonia
  • National Hydrometeorological Service - North Macedonia

BMU-Förderung:
925.554,75 €

Laufzeit:
12/2008  bis  03/2012


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<