Global Landscapes Forum

Stand: November 2021

Nachhaltige Landnutzung ist ein zentraler Ansatz zur Erhaltung der Ökosystemdienstleistungen, der die Aushandlung vielfältiger und konkurrierender sozialer, ökologischer, politischer und wirtschaftlicher Ziele erfordert. Das Global Landscape Forum (GLF) ist eine wissenschaftlich geführte, sektorübergreifende Plattform, die diesen Landschaftsansatz weltweit unterstützt. Es produziert und verbreitet Wissen, das Landschaften fördert, die resilienter, klimafreundlicher, vielfältiger, gerechter und produktiver sind. Das GFL bietet ein Lernlabor sowie Kooperationsplattformen und Veranstaltungen, um Wissen und Ressourcen im Bereich der nachhaltigen Landnutzung aufzubauen und weltweit zugänglich zu machen. Das Projekt wurde aufgestockt, um gemeinsam mit UNEP, FAO und IUCN Vorbereitungen für eine erfolgreiche UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen 2021-2030 zu treffen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Global Landscapes Forum (GLF) hat eine blühende, globale Gemeinschaft und ist zentraler Partner der UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen Wiederherstellung 2021-2030 und des von der Global Environment Facility finanzierten Food Systems, Land Use, and Restoration (FOLUR) Impact Programms.
  • Erfolge 2020-21: Aufrechterhaltung des globalen Momentums für lokale Wiederherstellung und Biodiversitätsmaßnahmen. Die digitalen Konferenzen des GLF Bonn und des GLF Biodiversity 2020 zogen jeweils 5.000 Teilnehmende aus 150 Ländern, mit einer geschätzten Social-Media-Reichweite von 85 Millionen und 15.000 Tonnen eingespartem Kohlenstoff. Das GLF zu Biodiversität forderte die breite Einführung eines One-Health-Ansatzes bei der Erhaltung und Wiederherstellung der biologischen Vielfalt. Das Abschlussdokument der Veranstaltung und der Policy Report, die von der Konvention über die biologische Vielfalt (CBD) als SBSTTA-Tagungsdokumente anerkannt wurden, werden für das das Globale Post-2020 Biodiversitäts-Rahmenwerk berücksichtigt.
  • Auf dem vom GLF mitveranstalteten Forum "Nature at the heart of a global circular bioeconomy", der weltweit ersten Konferenz zur forstbasierten Bioökonomie mit Fokus auf den Globalen Süden, sprachen u. a. der nigerianische Staatsminister für Umwelt, die EU-Kommissarin für internationale Partnerschaften, der Umweltminister Ruandas und der Prinz von Wales. Sie diskutierten, wie man zu einem zirkulären Bioökonomiemodell übergehen kann, das für den Menschen Menschen und den Planeten da ist.
  • Möglichkeiten, mit dem GLF im Jahr 2021 in Kontakt zu treten: 2. bis 3. Juni 2021 - die erste digitale Konferenz, die sich ganz auf Afrika konzentriert - GLF Afrika: "Restoring Africa's Drylands: Accelerating Action On the Ground"
  • Teilnahme an den GLF Landscape Academies – Kurse, die vom GLF und Partnern veranstaltet werden, wie z. B. diese kostenlose Online-Kurse zum Selbststudium (mit der Option, ein Zertifikat zu erwerben): Landscape Leadership: Catalyse Sustainable Development in Landscapes; Landscape Finance: Investing in Innovation for Sustainable Landscapes; Landscape Governance: Collaborating Across
  • Das Programm Generation Restoration Stewards unterstützt global Projekte zur Landschaftswiederherstellung. Lernen Sie die Stewards kennen und lesen Sie ihre Geschichten.
  • Die GLFx-Reihe überspannt lokale Aktionen und globale Agenden durch unabhängig organisierte Ortsgruppen, die sich einsetzen für die Erhaltung, den Schutz und die Wiederherstellung von Landschaften. Werden Sie Mitglied der GLFx-Plattform, um sich mit anderen zu vernetzen, die sich leidenschaftlich für für nachhaltige Landschaften einsetzen, und erfahren Sie als Erster von neuen Möglichkeiten.
  • Abonnieren Sie den GLF-Newsletter für wichtige Updates über kommende Gelegenheiten zum Verbinden, Teilen, Lernen und Handeln mit GLF, einschließlich: September 2021 - GLF Amazon Digital Conference; 5.-7. November 2021 - GLF Glasgow "Forests, Food and Finance" neben der UN Framework Convention on Climate Change Conference of the Parties 26; November 2021 - The 5th GLF Investment Case

Projektdaten

Länder:
Indonesien, Kenia, Peru

Durchführungs­organisation:
Center for International Forestry Research (CIFOR)

Durchführungspartner:
  • Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO)
  • International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN) - USA
  • United Nations Environment Programme (UN Environment)

BMU-Förderung:
7.700.000,00 €

Laufzeit:
04/2017  bis  12/2021




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+