Green Cooling Initiative III - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Green Cooling Initiative III

Stand: September 2021

Steigende Temperaturen, wachsende Bevölkerungszahlen und zunehmender Wohlstand erhöhen den globalen Bedarf an Kühlung. Gleichzeitig führen konventionelle Kühltechnologien zu einem Anstieg der Treibhausgasemissionen und der Schädigung der Ozonschicht. Das Projekt stärkt Schlüsselakteure in öffentlichen und privatwirtschaftlichen Institutionen in den Partnerländern dabei, ihren Kältesektor nachhaltig zu gestalten und ihre Ziele im Rahmen multilateraler Abkommen wie dem Montrealer Protokoll zu erreichen. Konkret unterstützt das Projekt die Umsetzung regional angepasster nachhaltiger Sektorstrategien und bringt das Thema nachhaltige Kühlung effektiv in den nationalen Klimadiskurs ein. Darüber hinaus macht es Finanzierungsinstrumente für „Green Cooling“-Technologien breiter zugänglich und etabliert ein Ausbildungssystem für Kältetechnikerinnen und -techniker. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Privatsektor soll Machbarkeit demonstrieren und die Nachfrage nach umweltfreundlichen Technologien erhöhen.
Vorgängerprojekt(e)
Green Cooling Initiative II

Projektdaten

Länder:
Honduras, Indien, Kenia, Kolumbien, Thailand, Uganda, Vietnam

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Politische Partner:
  • Ministry of Environment and Forestry - Kenya
  • Ministry of Environment and Sustainable Development (MADS) - Colombia
  • Ministry of Industry - Thailand
  • Ministry of Natural Resources and Environment (MoNRE) - Thailand
  • National Environment Management Authority (NEMA) - Uganda

BMU-Förderung:
6.500.000,00 €

Laufzeit:
08/2021  bis  07/2024




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<