Grünes Wachstum im Herzen Borneos – das Zusammenwirken von Naturschutz, ökonomischer Entwicklung und Wohlergehen lokaler Gemeinden in einem grenzüberschreitenden Naturraum

Stand: Juli 2021

Das sogenannte Herz von Borneo ist ein Gebiet mit einmaliger Biodiversität. Die von Indonesien, Malaysia und Brunei geschaffene „Heart of Borneo Deklaration“ soll die Region schützen. Dennoch ist sie durch eine nicht-nachhaltige Ressourcennutzung durch Forst- und Landwirtschaft bedroht. Um den Schutz weiter zu verbessern, unterstützt das Projekt Teilbereiche des Heart-of-Borneo-Aktionsplanes und damit ein grenzüberschreitendes Management von Ressourcen, Ökotourismus und Stärkung der Gemeinden. Dazu entwickelt das Vorhaben ein auf nachhaltige Wirtschaft basierendes Managementkonzept (Green Economy Management) und setzt es beispielhaft um. Die Vernetzung der verschiedenen Beteiligten auf politischer und privatwirtschaftlicher Ebene stößt neue Kooperationen an, die zu einem nachhaltigen ökonomischen Wachstum in der Region beitragen und die lokalen Gemeinden miteinbeziehen. Alle Ergebnisse und Ansätze sollen in die Heart-of-Borneo-Initiative einfließen und auf breiter Ebene angewendet werden.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

    Malaysia:
    • Die Entwicklung eines endgültigen Masterplans für Landnutzung im Bundestaat Sarawak schreitet weiter voran. Eines der beiden Projekte zur Sicherung der Lebensgrundlagen lokaler Gemeinden konnte (unter pandemiebedingten Einschränkungen) weiterlaufen: Die Gaharu-Plantage für Tee auf degradierten Flächen nahe der Lebensräume für Orang Utans. Die Aktivitäten im zweiten Projekt, dem Pfeffer-Pilotprojekt für eine nachhaltige Pfefferplantage mit Vermarktung, konnte nicht weitergeführt werden. Das Team hat jedoch Kontakt zu potenziellen Anbietern und Anbieterinnen für Ausrüstung für die Lagerung des Pfeffers sowie zum Malaysian Pepper Board aufgenommen, um die weiteren Aktivitäten zu besprechen. Im August fand ein Höflichkeitsbesuch beim Forest Department Sarawak (FDS), dem entscheidenden Regierungspartner im Projekt, statt, um den neuen Coordinator of the Heart of Borneo (HoB) für Sarawak sowie den neuen Senior Assistant Director der International Relations Unit kennenzulernen, der die intergouvernementalen Initiativen wie z.B. das HoB verantwortet. Der Land Use Plan und der Green Economy Action Plan wurden intern beim WWF Malaysia freigegeben und werden derzeit finalisiert.
    Indonesien:
    • Expertinnen und Experten arbeiten derzeit an einem Dokument zur Entwicklung eines Emission Reduction Scenario. Dieses basiert auf Workshops mit dem technischen Team auf Distriktebene in Putussibau und auf Subdistriktebene (Sub-KSK Agropolitan Embau) in Hulu Gurung. Es umfasst verschiedene Aspekte: spatial planning, farming, fishery, plantation, social-economy, partnership, environmental services, biodiversity conservation sowie ein Szenario für die Implementierung. Der finale Bericht zur Unterstützung von Best Management Practices in der Lieferkette für Palmöl in der KSK Agropolitan Area liegt vor. Der Entwurf des Green Economy Action Plan für die Sub-KSK Agropolitan Area Embau liegt ebenfalls vor und wird gerade finalisiert. Gespräche mit Palmölfirmen (PT RAP der Salim Group und PT PIP der SMART Group) wurden initiiert, um Partnerschaften anzuregen und Marktzugänge zu generieren.

Weiterführende Links

Projektdaten

Länder:
Indonesien, Malaysia

Durchführungs­organisation:
World Wide Fund for Nature (WWF) - Germany

Politische Partner:
  • Forest Department Sarawak - Malaysia
  • Kapuas Hulu District-West Kalimantan - Indonesia

Durchführungspartner:
  • World Wide Fund for Nature (WWF) - Indonesia

BMU-Förderung:
4.140.926,23 €

Laufzeit:
03/2016  bis  12/2021


Internetauftritt(e):

Video



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+