“Impact Investments” für die nachhaltige Nutzung von Biodiversität in Peru - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

“Impact Investments” für die nachhaltige Nutzung von Biodiversität in Peru

Stand: August 2020

Ziel und Maßnahmen

80 Prozent von Perus Landfläche ist bewaldet, und das Land zählt zu den 17 megadiversen Ländern dieser Welt. Perus ökonomisches Modell ist stark abhängig von der Nutzung nicht-erneuerbarer Ressourcen, was die Biodiversität in Peru in erheblichem Maße negativ beeinflusst. Um dem entgegenzuwirken, hat sich Peru verpflichtet seine natürlichen Ressourcen nachhaltiger zu nutzen, um dadurch auch seine Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Ziel des Vorhabens ist es öffentliche und private Investitionen in grüne Business-Modelle, die die nachhaltige Nutzung von Biodiversität fördern, zu steigern. Folgende Maßnahmen sind geplant: Planung bzw. Anpassung und Umsetzung öffentlicher Instrumenten und Mechanismen, die nachhaltige Investitionen in Biodiversität fördern und Rahmenbedingungen für grüne Unternehmen sowie die Umsetzung nachhaltiger Business-Modelle verbessern. Das Vorhaben trägt zur einer ökonomisch und sozial nachhaltigen Entwicklung der biodiversitätsreichen peruanischen Amazonasregion bei. Das Projekt ist Teil des IKI-Corona-Response-Pakets.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt trägt zu einer Green Recovery bei, indem Biodiversitätskriterien in den Finanz-und Privatsektor integriert werden.

Projektdaten

Länder:
Peru

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Environment (MINAM) - Peru

BMU-Förderung:
5.900.000,00 €

Laufzeit:
04/2020  bis  03/2025




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+