Indigenen Waldschutz durch die Implementierung von Technischen Gemeindewaldmanagementeinheiten in der Region Ucayali stärken - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Indigenen Waldschutz durch die Implementierung von Technischen Gemeindewaldmanagementeinheiten in der Region Ucayali stärken

Stand: Oktober 2021

In der Ucayali-Region liegt Perus zweitgrößtes Waldgebiet. Gleichzeitig verzeichnet sie höchsten Entwaldungsraten des Landes. Ein neues Forst- und Waldschutzgesetz sieht die Einrichtung von Indigenen Technischen Forstverwaltungseinheiten (UTMFC) zum Schutz der Wälder vor. Die Einführung der UTMFC erfolgt durch die nationale Forstbehörde (SERFOR) und die regionale Forstbehörde von Ucayali (GOREU) in Zusammenarbeit mit der Organisation der indigenen Bevölkerung von Ucayali (ORAU). Das Projekt fördert die Zusammenarbeit der beteiligten Partner und verbessert so die Arbeit der UTMFC. Zudem unterstützt es die GOREU bei der Aufstellung von zwei UTMFC-Einheiten. Das Vorhaben hilft zudem der SERFOR in der Organisation eines interkulturellen Trainings für das indigene Waldmanagement in der Ucayali-Region und der ORAU beim Monitoring zur Verhinderung illegaler Waldnutzung. So trägt es zur Umsetzung von REDD+ und MRV für indigene Völker Amazoniens bei und verbessert die nachhaltige Waldbewirtschaftung.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Im April 2021 hat die Nationale Behörde für Wälder und Wildtiere (SERFOR) ihren Plan zur Entwicklung von Kapazitäten (PDC) für die Bewirtschaftung von Wäldern und Wildtieren für den Zeitraum zwischen 2021 und 2025 verabschiedet. Dieses Dokument enthält die Grundlagen für die Entwicklung der Kapazitäten der beteiligten Akteurinnen und Akteure, einschließlich der einheimischen und bäuerlichen Gemeinschaften, für eine nachhaltige, effiziente und wettbewerbsfähige Bewirtschaftung ihrer Wald- und Wildtierressourcen.
  • Das interkulturelle Programm für die Ausbildung von Ausbilderinnen und Ausbildern in kommunaler Waldbewirtschaftung (PIFFMFC), dass an den Kontext von Ucayali angepasst wurde, wurde auf das PDC abgestimmt. Außerdem wurde eine Reihe von Kommunikationsprodukten für das PIFFMFC erstellt (Radiospots, Pressemitteilungen, Informationstafeln usw.).
  • Die Struktur der regionalen Forst- und Wildtierverwaltung (GERFFS) wird derzeit überarbeitet und angepasst, wobei im Rahmen dieses neuen Konzepts die Technischen Einheiten für die gemeinschaftliche Waldbewirtschaftung (UTMFC) vorgesehen sind. Als ein vorheriger Schritt zur Schaffung der UTMFC wurde im Mai 2021 die Verordnung veröffentlicht, mit der die Forst- und Wildtierverwaltungseinheiten von Ucayali geschaffen werden (Regionalverordnung Nr. 023.2018-GRU-CR). Ebenso wurde der Aktionsplan für die Genehmigung und Umsetzung der UTMFCs ausgearbeitet.
  • Um die Koordinierung zwischen der Regionalorganisation Ucayali von AIDESEP (ORAU) und der Behörde für Waldressourcen und Wildtierüberwachung (OSINFOR) zu stärken, wurde im April 2021 eine Rahmenvereinbarung über die interinstitutionelle Zusammenarbeit unterzeichnet, um die interinstitutionelle Zusammenarbeit und die technische Kooperation zu stärken, die kulturelle Integration zu fördern und Programme zum Aufbau von Kapazitäten zu entwickeln, die den indigenen Gemeinschaften zugutekommen, wobei der Schwerpunkt auf dem traditionellen und angestammten Wissen der indigenen Völker und der lokalen Bevölkerung in den betroffenen Gebieten liegt.
  • DAR hat zwei Sitzungen des Betriebsausschusses abgehalten, in denen der Fortschritt der Aktivitäten, die Herausforderungen und die Identifizierung von Maßnahmen und Mechanismen zur Verbesserung der Koordination ausgetauscht wurden.
  • Vorstellung des Projekts und Abstimmung mit anderen Kooperationsinitiativen für die kommunale Waldbewirtschaftung und die Kontrolle und Überwachung der Waldressourcen der Region Ucayali (bit.ly/…).
  • UTMFC führt zwei Pilotprojekte durch, die den öffentlichen technischen Unterstützungsdienst für die kommunale Waldbewirtschaftung für die einheimischen Gemeinden in der Region Ucayali bereitstellen werden (bit.ly/…).
  • Ein Regionalkongress zur Initiative für kommunale Waldüberwachung wurde von ORAU durchgeführt. Der Präsident der Organisation erläutert das Projekt und den Nutzen für die indigenen Gemeinden (bit.ly/…).
  • Einrichtung des Projektlenkungsausschusses, der eine gute Praxis der Regierungsführung und Beteiligung an der Waldbewirtschaftung in Betracht zog (bit.ly/…).
  • Start der Facebook-Fanseite des Projekts (www.facebook.com/…).

Projektdaten

Länder:
Peru

Durchführungs­organisation:
Environmental Law and Natural Resources (DAR) - Peru

Politische Partner:
  • Interethnic Association for the Development of the Peruvian Rainforest (AIDESEP) - Peru
  • Ministry of Environment (MINAM) - Peru
  • National Forest and Wildlife Authority (SERFOR) - Peru
  • Ucayali Regional Government - Peru

Durchführungspartner:
  • Interethnic Association for the Development of the Peruvian Rainforest (AIDESEP) - Peru

BMU-Förderung:
2.018.694,00 €

Laufzeit:
08/2019  bis  07/2022




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<