Information Matters: Kapazitätsaufbau für ambitionierte Berichterstattung und Förderung internationaler gegenseitiger Lernprozesse durch Austausch

Stand: April 2021

Entwicklungs- und Schwellenländer sollen zweijährlich Biennial Update Reports (BURs) an die UNFCCC einreichen. Information Matters zielte auf die Stärkung von Kapazitäten für die Erstellung anspruchsvoller Berichte in sieben ausgewählten Ländern ab: Chile, die Dominikanische Republik, Ghana, die Philippinen, Georgien, Kolumbien und Vietnam. Auf das jeweilige Land zugeschnittene Beratungen und Trainings förderten die Institutionalisierung nationaler MRV-Systeme und den Ausbau technischer Kapazitäten, insbesondere in Bezug auf THG-Inventare und die Berichterstattung von Minderungsaktivitäten. Weiteres zentrales Element des Projekts waren Peer-to-Peer Austausche über gewonnene Erkenntnisse und bewährte Praktiken. Über seine flexible „Ad-hoc Fazilität“ bot das Projekt weiteren Ländern punktuelle Unterstützung an. Die Projekterfahrungen wurden in die UNFCCC-Verhandlungen und andere Foren, wie die Partnership on Transparency in the Paris Agreement eingebracht.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Phase I Länder (2013-2016):
  • GHA: Einreichung 2. BUR in 10/2018 und des überarbeiteten 2. BUR in 02/2019; Absolvierung des International Consultation and Analysis-Prozess (ICA) in 05/2016, 4. Nationalbericht (NC) ist in Bearbeitung – CHL: Einreichung des 3. BUR in 12/2018 als erster Nicht-Annex I Staat; Einreichung des 1. BUR in 12/2014 und des 2. BUR in 04/2017; Absolvierung des ICA-Prozesses in 05/2016; 2016 Gründung des Latin American Greenhouse Gas Inventory Networks – DOM: Erstellung des THG-Inventars für 2010 erstmalig durch nationale Experten; 3. NC in 10/2017 veröffentlicht, Veröffentlichung des 1. BUR Ende 2019 vorgesehen – PHL: Entwicklung des Datenmanagementsystems NICCDIES
  • Erstellung des 1. BUR und der 3. NC ist in den aktualisierten nat. Klimaschutzplan integriert
  • Phase II Länder (2016-18):
  • GEO: Veröffentlichung des 2. BUR im II. Quartal 2019 erwartet; Teilnahme am ICA-Prozess zum 1. BUR in 11/17
  • COL: Aufbau von institutionellen Arrangements für die Erstellung des 2. BUR und Stärkung von Kapazitäten des nationalen Personals; Einreichung des 2. BUR in 12/2018
  • VNM: Veröffentlichung des 2. BUR 11/17 und der 3. NC in 02/2019
  • Allgemeine Projektinfos: Zwei Austauschveranstaltungen mit den Partnerländern 2015 und 2017 – Erstellte Wissensprodukte: Stock Taking Tool (Instrument zur Analyse der Minderungsarchitektur und Prioritätenidentifizierung für nationale MRV-Systeme)
  • BUR Process Guidance Tool
  • BUR Template
  • Dokument zur Vorbereitung auf den ICA-Prozess
  • Leitfaden zum Aufbau von technischen Teams zur Erstellung von THG-Inventaren
  • Studie zur Erstellung von THG-Inventaren im Abfallsektor – Diskussionspapier „National benefits of climate reporting“ – Dokument „Eine kurze Darstellung der Entwicklung des deutschen nationalen Klimaberichtssystems“
  • Unterstützung durch die Ad-hoc Fazilität für Malaysia, Kirgistan, Libanon, Burkina Faso, Niger, Mongolei, Benin, Sambia, Südafrika, Jordanien, Eswatini, Tadschikistan, Laos

Projektdaten

Länder:
Chile, Dominikanische Republik (Dom Rep), Georgien, Ghana, Kolumbien, Philippinen, Vietnam

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Politische Partner:
  • Climate Change Commission (CCC) - Philippines
  • Environmental Protection Agency - Ghana
  • Ministry of Environment (MMA) - Chile
  • Ministry of Environment and Sustainable Development (MADS) - Colombia
  • Ministry of Environmental Protection and Agriculture (MoEPA) - Georgia
  • Ministry of Natural Resources and Environment (MoNRE) - Viet Nam
  • National Council for Climate Change and the Clean Development Mechanism - Dominican Republic

Durchführungspartner:
  • Climate Change Commission (CCC) - Philippines
  • Environmental Protection Agency - Ghana
  • Ministry of Environment (MMA) - Chile
  • National Council for Climate Change and the Clean Development Mechanism - Dominican Republic
  • Umweltbundesamt

BMU-Förderung:
6.725.000,00 €

Laufzeit:
05/2013  bis  06/2019




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+