Initiative für nachhaltige Mobilität in Indien

Stand: Februar 2021

Bis 2030 werden in Indien schätzungsweise 200 Millionen neue Menschen in Städten wohnen. Um ihnen eine effiziente Mobilität zu bieten und die Nutzung privater Fahrzeuge und die Treibhausgasemissionen zu reduzieren, muss Indien den Nahverkehr ausbauen und die Infrastruktur für Fußgänger und Radfahrer sowie die Stadtentwicklung verbessern. In Zusammenarbeit mit nationalen, bundesstaatlichen und städtischen Akteuren unterstützt die Initiative einen Wechsel zu kohlenstoffarmen Verkehrsmitteln. Das Projekt entwickelt dazu Verkehrspolitiken und Investitionen, die eine kohlenstoffarme Mobilität priorisieren. Als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie berät es unter anderem zu Investitionen in Fuß- und Fahrradwege und den Ausbau von Fahrzeugflotten im öffentlichen Nahverkehr. Das Projekt arbeitet auf nationaler Ebene an der Erstellung von Leitlinien, die subnationale Projekte und Strategien beschleunigen, und mit den Bundesstaaten an der Institutionalisierung von Methoden für die Verkehrsplanung.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie hat das Projekt hat einen Maßnahmenkatalog für indische Städte entwickelt, der Investitionen in Fußgänger- und Radfahrerwege und die Erweiterung von Fahrzeugflotten im ÖPNV vorsieht – auch um das Einhalten von Abstandsregeln zu ermöglichen. Durch die Green-Recovery-Maßnahmen werden damit unmittelbar Arbeitsplätze im ÖPNV geschaffen. Zudem wird durch die kontinuierliche Beratung der Fokus indischer Städte auf nachhaltigen Stadtverkehr gewährleistet.
  • In Coimbatore wurde das Design für zwei Modellstraßen (die neben dem individuellen motorisierten Verkehr ausreichend Platz für Radfahrende sowie Fußgängerinnen und Fußgänger lässt) fertiggestellt und auf einem Abschnitt getestet.
  • ITDP hat Coimbatore zu einer Straßendesign- und Managementpolitik beraten, die später von der Stadt verabschiedet wurde.
  • Weitere Arbeit zu den Themen Parkraumbewirtschaftung, Busreform und "Transport Demand Management" für Delhi, Maharashtra, Tamil Nadu und Gujarat.
  • Trainings zu "Parking Management" und "Complete Streets" für alle Städte der indischen "Smart Cities Mission".
  • Pune hat eine Politik für Parkraummanagement eingeführt, deren Erarbeitung von ITDP unterstützt wurde.
  • Indiens Regierung übernimmt ITDPs Complete Streets Framework Toolkit, das die 100 Städte der Smart Cities Misison bei der Umwandlung von über 40.000 km städtischen Straßen in vollständige Straßen bis 2030 unterstützen soll. ITDP wird dazu den öffentlichen Vertretern Capacity Trainings anbieten.
  • Beginn eines Complete Street Master Plan in Chennai.
  • Zusammenarbeit mit zehn Städten in Tamil Nadu zu "Complete Streets".

Projektdaten

Länder:
Indien

Durchführungs­organisation:
Institute for Transportation & Development Policy (ITDP)

Politische Partner:
  • Ministry of Housing and Urban Affairs (MoHUA) - India

BMU-Förderung:
3.250.000,00 €

Laufzeit:
09/2015  bis  12/2023


Internetauftritt(e):

Video



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+