Internationale waldrelevante Klimafinanzierung - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Internationale waldrelevante Klimafinanzierung

Stand: August 2020

Ziel und Maßnahmen

Wälder erfüllen als komplexe Ökosysteme viele Funktionen, unter anderem spielen sie weltweit eine wichtige Rolle als Kohlenstoffspeicher. Das Vorhaben wird die Wirksamkeit von Ansätzen zur Klimafinanzierung verbessern, die sich positiv auf den Erhalt der Wälder auswirken. Zudem werden in den Partnerländern die Kapazitäten erhöht, um Emissionen bei der Wald- und Landnutzung zu verringern. Das Vorhaben verfolgt drei Handlungsstränge, um mehr Klimaschutz durch Stärkung der Wälder zu erzielen: Auf internationaler Ebene wird das Thema Klimafinanzierung besser positioniert und mehr privates Engagement in diesem Bereich angeregt. Zudem wird die Zusammenarbeit der Akteure verbessert, damit waldrelevante Klimafinanzierung wirksamer umgesetzt und die Ziele der New York Declaration on Forests besser erreicht werden. Ergänzend werden die Geber besser koordiniert, die Klimafinanzierung und Wissenstransfer aus den Projektaktivitäten verantworten.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Organisation und Durchführung von zwei fachlichen Workshops: „Moving from a shared vision on (natural) carbon removals to implementation in promising geographies” und “Delivery support on measuring, reporting and verification (MRV) for REDD+: State of play and strategic considerations”. Desweiteren zur Rolle von natürlichen Kohlenstoffsenken, Wald- und Landschaftsrestaurierung, der Messung von Waldflächenveränderung und der Rolle von integrierten Ansätzen („Nesting“) im Waldschutz.
  • Organisation von diversen Treffen der GNU Geberpartnerschaft zur Förderung von Politikdialog und -koordinierung
  • Mitorganisation eines Workshops zu den „Auswirkungen der neuen Regeln des Pariser Übereinkommens/Artikel 6 für REDD+ und den FCPF“ sowie zur „Rolle von Wäldern und Landnutzung in den national-bestimmten Minderungsanstrengungen unter dem Pariser Klimaabkommen“.

Projektdaten

Länder:
Brasilien, Indonesien, Kolumbien, Peru

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

BMU-Förderung:
3.500.000,00 €

Laufzeit:
05/2018  bis  04/2021


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+