Klimaneutrale alternative Kraftstoffe - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Klimaneutrale alternative Kraftstoffe

Stand: Juli 2021

Brasilien hat ein großes Potenzial an regenerativen Energien und gleichzeitig einen steigenden Kraftstoffbedarf. Das Vorhaben entwickelt ein internationales Referenzmodell für die Herstellung und Anwendung klimaneutraler Kraftstoffe, die mit Wind- und Sonnenenergie hergestellt werden und im Luftverkehr und anderen Verkehrssegmente zum Einsatz kommen. Der Bereich Elektromobilität wird ausgeklammert. In einem Pilotprojekt werden Kraftstoffe erzeugt und angewendet, um Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit nachzuweisen. Die Erfahrungen werden systematisiert und in die internationale Debatte zur Dekarbonisierung des Transportsektors eingebracht.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Im Mai 2021 präsentierte ProQR seinen Projektansatz im internationalen Rahmen auf dem Webinar „Sustainable Aviation Fuels“ der International Civil Aviation Organization (ICAO).
  • In 2021 beteiligt sich das Projekt an weiteren Veranstaltungen zum sektoralen Austausch, wie z. B. Online-Seminare und Fortbildungen zu den Themen "Grüner Wasserstoff & PTX" und Umweltgenehmigungsverfahren für dezentrale PtL-Anlagen.
  • Im März 2021 wurde die Studie „Preliminary Environmental Assessment fort the Licensing of Renewable Aircraft Fuel Production Plants near Remote Airports in Brazil“ veröffentlicht. Diese dient als fachliche Grundlage für Umweltgenehmigungsverfahren zu Produktionsanlagen für erneuerbare synthetische Kraftstoffe an entlegenen Orten.
  • Eine weitere Studie wird derzeit von ProQR, in Partnerschaft mit der Energieplanungsbehörde (EPE) erarbeitet, welche sich mit der potenziellen Produktion von Synthesegas aus verschiedenen brasilianischen Industrien befasst.
  • Im Oktober 2020 beteiligte sich ProQR aktiv am virtuellen sozialökologischen Seminar für Transportinfrastrukturen, ausgerichtet vom Ministerium für Infrastruktur.
  • Fortbildungen für Schlüsselakteure fanden bei einer Besuchsreise brasilianischer Unternehmen nach Deutschland und in die Schweiz 01/2018 und bei einer Besuchsreise deutscher Technologieunternehmen nach Brasilien 03/2018 statt.
  • In 12/2017 wurde ein politischer Beirat für das Projekt ins Leben gerufen. Dieser besteht aus brasilianischen Ministerien, Regulierungsbehörden und Industrievereinigungen und hat im April 2018 eine erste Besuchsreise nach Deutschland unternommen.

Projektdaten

Länder:
Brasilien

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Politische Partner:
  • Ministry of Science, Technology, Innovation and Communication - Brazil

Durchführungspartner:
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

BMU-Förderung:
5.000.000,00 €

Laufzeit:
08/2017  bis  07/2022


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<