Ökosystembasierte Anpassung an den Klimawandel mit der Privatwirtschaft in Mexiko - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Ökosystembasierte Anpassung an den Klimawandel mit der Privatwirtschaft in Mexiko

Stand: Januar 2022

Der Erhalt von Ökosystemen schützt die Artenvielfalt und kann sich auch ökonomisch positiv auf den Tourismus auswirken. In Mexiko arbeitet das Projekt daher in drei Regionen, die sich durch großes Potenzial für den Tourismus und hohe Biodiversität auszeichnen - und vom Klimawandel bedroht sind. Es fördert die Integration von Biodiversität in die wirtschaftliche Entwicklung, in Entscheidungsprozesse und in Sektorinvestitionen. Dazu werden die Auswirkungen des Klimawandels und ihre Verknüpfungen mit Ökosystemleistungen analysiert, in Geschäftsentscheidungen integriert und Schlüsselakteure zum Ansatz ökosystembasierte Anpassung (EbA) geschult. Zusammen mit dem Tourismussektor setzt das Vorhaben EbA-Pilotmaßnahmen in verschiedenen Ökosystemen um. Dabei werden Naturschutzgebiete ebenso berücksichtigt, wie traditionelles Wissen der lokalen Bevölkerung. Die Maßnahmen tragen dazu bei, den nationalen Klimaschutzbeitrag und die Aichi-Ziele zu erfüllen und miteinander zu verknüpfen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Projektdaten

Länder:
Mexiko

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH - Mexico

Politische Partner:
  • Mexican Agency for International Development Cooperation (AMEXCID)

Durchführungspartner:
  • Secretariat of Tourism - Mexico
  • Ministry of Environment and Natural Resources (SEMARNAT) - Mexico
  • National Commission of Protected Areas (CONANP) - Mexico
  • National Institute of Ecology and Climate Change (INECC) - Mexico

BMU-Förderung:
5.000.000,00 €

Laufzeit:
09/2017  bis  04/2023


Internetauftritt(e):



Meldungen zum Projekt

21.08.2020Ökosystembasierte Ansätze für den Tourismus
<