Ökosystemorientiertes Management und Ökosystembewertung in zwei Flusseinzugsgebieten auf den Philippinen - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Ökosystemorientiertes Management und Ökosystembewertung in zwei Flusseinzugsgebieten auf den Philippinen

Stand: September 2020

Ziel und Maßnahmen

Flusseinzugsgebiete bieten Lebensräume und Ressourcen für bedrohte Arten, und sind zugleich Lebensgrundlage für Menschen in Einzugsgebieten und darüber hinaus. Hierzu zählen die lokale Wasserversorgung sowie der Landwirtschafts-, Energie - und Umwelt- bis hin zum Gesundheitssektor. Das Projekt unterstützt nationale Strategien und trägt zu deren verbesserter Koordination und Integration, durch ökosystembasierte Konzepte, bei. Wichtige Ergebnisse werden die Verringerung der Zahl gefährdeter Haushalte und verbesserte Wasserverfügbarkeit und -qualität in ausgewählten Wassereinzugsgebieten sein (Komponente 1). Das Projekt wird Impulse für die Verbesserung des fragmentierten Wasser Governance-System geben und Ökosystemdienstleistungswerte für die Privatwirtschaft attraktiv gestalten. Gewonnene Gelder kommen der Finanzierung von Management und Schutzmaßnahmen zugute (Komponenten 2 und 3). Komponente 4 unterstützt Wissens- und Informationsmanagement.                          

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • In Zusammenarbeit mit dem DENR-River Basin Control Office (RBCO) wurde vom 28. bis 29. Oktober 2019 ein Seminar zu ökosystembasierter Anpassung (EbA) organisiert. Die Aktivität bot den DENR-Mitarbeiter*innen eine Einführung zu EbA-Grundsätzen und Tools, die die Umsetzung des Projekts in den vorrangigen Flusseinzugsgebieten erleichtern sollen. Die Veranstaltung bot Gelegenheit, die an der Umsetzung beteiligten DENR-Büros und Mitarbeiter*innen kennenzulernen. Die Veranstaltung wurde auf der RBCO-Website vorgestellt (siehe Link)
  • Das Rollenspiel Get-the-Grade wurde bei Interessenvertreter*innen aus den Flusseinzugsgebieten eingeführt. Das Rollenspiel wurde vom WWF-US und der Universität von Maryland entwickelt. Es wurden zusätzlich spezifische Ereignisse und Problemkarten für den Kontext der Philippinen entwickelt. Dabei werden verschiedene Zusammenhänge, wie bspw. die allgemeine Gesundheit eines Einzugsgebiets oder die Bedeutung der Zusammenarbeit und gemeinsamer Entscheidungsfindung vermittelt. Während des 28. National Biodiversity Conservation Symposium der Philippinen wurde das modifizierte Rollenspiel im Rahmen einer EbA-Veranstaltung des Projekts durchgeführt.

Weiterführende Links

Projektdaten

Länder:
Philippinen

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Climate Change Commission (CCC) - Philippines, Department of Environment and Natural Resources (DENR) - Philippines
  • Department of Environment and Natural Resources (DENR) - Philippines

BMU-Förderung:
4.600.000,00 €

Laufzeit:
03/2019  bis  02/2023




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+