Nachhaltige Finanzierung und Unterstützung des Wasserressourcenmanagements in Peru - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Nachhaltige Finanzierung und Unterstützung des Wasserressourcenmanagements in Peru

Stand: April 2021

Die Ökosysteme in den Hochlagen der peruanischen Anden, die Gemeinden und Städte mit der wichtigen Ressource Wasser versorgen, sind besonders anfällig für die Folgen des Klimawandels. Der Mangel an angemessenem Wassermanagement sowie angepassten Landnutzungspraktiken verschärfen die Situation. Das Projekt etabliert deshalb Wassermanagementstrukturen und langfristige Finanzierungsmechanismen. Dadurch stärkt es gefährdete Bevölkerungsgruppen in ihrer Anpassungsfähigkeit an die Folgen des Klimawandels und verbessert ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Klimakatastrophen. Dazu unterstützt das Vorhaben „Wasserräte“, die partizipativ über das Wassermanagement entscheiden und richtet drei Wasserfonds als Finanzierungsmechanismen ein. Zudem implementiert es Anpassungsmaßnahmen durch öffentlich-private Investitionen, führt Kampagnen zur effizienten Wassernutzung durch und stärkt die Ressourcen und Kompetenzen von Gemeinden hinsichtlich Katastrophenprävention und -management.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt hat das erste Internationale Forum zum Thema "Herausforderungen und Möglichkeiten für eine nachhaltige Bewirtschaftung der Wasserressourcen - Grüne Infrastrukturprojekte und Wasserfonds in Lima" mitorganisiert und daran teilgenommen.
  • 996 Menschen von lokalen Regierungen, Gemeinden und ländlichen Gemeinschaften in Lima, Piura und Cusco wurden in Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel geschult, um ihre Fähigkeiten zum Umgang mit den Herausforderungen des Klimawandels zu verbessern.
  • Aquafondo restaurierte gemeinsam mit dem Projekt einen Infiltrationskanal („amuna“) aus der Vor-Inkazeit in der Gemeinde Humantanga, welcher während der Regenzeit für erhöhte Infiltration von Wasser in den Untergrund sorgt, wodurch in der Trockenzeit mehr Wasser zur Verfügung steht.
  • Im Rahmen der Umsetzung eines Ecosystem-Based Adaptation (EBA)-Projekts in Lima baute Aquafondo ein Mikroreservoir in den Páramos der ländlichen Gemeinde San Andrés de Tupicocha, das 9.200 m3 an Wasser für einen Grundwasserleiter speichern wird.
  • Aquafondo hat eine Vereinbarung mit der University of Engineering and Technology (UTEC) über die Planung und Implementierung eines hydrologischen Überwachungssystems in San Pedro de Casta unterzeichnet.
  • Das Piuray Watershed Management Committee wurde mit Unterstützung von CBC als "Good Governance Platform" eingerichtet, um öffentliche Institutionen wie SEDACUSCO (Cusco Water Utility), SUNASS (National Water Regulator Authority) und die Gemeinde Chincheros einzubeziehen.
  • Umsetzung von drei EBA-Maßnahmen in Cusco, die darin bestehen, 32 ha Versickerungsgräben und Terrassen in den Gemeinden Valle Chosica und Ccoricancha zu sanieren. Dies wird zur Sanierung von 20 ha Terrassen in Pongobamba, zum Bau von 10 ha Terrassen und zur Wiederaufforstung in Simatauca führen. Umsetzung einer EBA-Maßnahme in Piura, die darin besteht, 5 ha eines Agroforstsystems mit Versickerungsgräben zu errichten.
  • Launch von Aquared, einer Online-Plattform, die den Informationsaustausch zwischen aktiven Organisationen der Wassersicherheit erleichtert und spezialisierte Portale anbietet, die Informationen über den Schutz und die Bewirtschaftung von Wasserressourcen in Peru liefern. Der Link der Plattform lautet aquared.info

Weiterführende Links

Projektdaten

Länder:
Peru

Durchführungs­organisation:
The Nature Conservancy (TNC) - International

Politische Partner:
  • Ministry of Agriculture and Irrigation (MINAGRI) - Peru
  • Ministry of Environment (MINAM) - Peru
  • Water & Sanitation Program (WB-WSP)

Durchführungspartner:
  • Association for Research and Integral Development (AIDER)- Peru
  • Bartolome-de-las-Casas-Center - Peru
  • Lima Water Fund (AQUAFONDO) - Peru

BMU-Förderung:
2.099.691,00 €

Laufzeit:
03/2017  bis  10/2021


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<