Nachhaltige Sicherung der Küstenschutzfunktion durch Erhalt der Biodiversität in den von Taifunen betroffenen Küstenökosystemen der Philippinen

Stand: November 2020

Die geografische Lage der Philippinen begünstigt die Ausbildung tropischer Wirbelstürme (Taifune). Als Folge des Klimawandels nehmen Intensität und Häufigkeit der Taifune zu und bedrohen sowohl die Küstenökosysteme als auch die lokale Bevölkerung. Das Projekt unterstützt Partnerorganisationen bei der Umsetzung eines partizipativen und nachhaltigen Küstenzonenmanagements. Mit der Wiederherstellung von Mangroven- und Küstenwäldern trägt es zur Verbesserung des Klima-, Küsten- und Artenschutzes bei. Verbessert werden auch die politisch-rechtliche Rahmenbedingungen für den Arten- und Küstenschutz. In Exzellenzzentren werden praktische Lernerfahrungen zu Schutz- und Bewirtschaftungsmaßnahmen präsentiert. Sie dienen als Ausgangpunkt für eine Bewusstseinsbildung der Bevölkerung sowie für Kapazitätsentwicklung von Entscheidungsträgern zum Thema Meeres- und Küstenmanagement. Dies führt zu einem besseren Schutz der Küstengebiete und ihrer Anwohner vor den Auswirkungen des Klimawandels.
Vorgängerprojekt(e)
Schutz und Rehabilitierung von Küstenökosystemen zur verbesserten Anpassung an den Klimawandel in den Philippinen und im Coral Triangle

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Zwischen April und Oktober 2020 führte das Projekt die monatliche Webinar-Serie Mangroves 101 über Mangroven und deren Rehabilitation und Erhaltung durch (www.international-climate-initiative.com/…).
  • Das Projekt beteiligte sich an den Online-Plakatkampagnen, die von dem Department of Environment and Natural Resources – Biodiversity Management Bureau (DENR-BMB) anlässlich des Monates des Ozeans 2020 und des internationalen Tages der biologischen Vielfalt über Facebook organisiert wurden.
  • Zwischen dem 10. und 15. Februar 2020 führte das Projekt die 12. Schulung für Ausbilder zur Rehabilitation und zum Erhalt von Mangroven- und Strandwäldern durch.
  • Während der von der GIZ organisierten Konferenz für nachhaltige Aquakultur in Rangoon, Myanmar, stellte das Projekt Innovationen zur Rehabilitierung von Mangrovenwäldern durch Renaturierung von ungenutzten Fischteichflächen, zu Green-Grey-Engineering, zum Management von Ökoparks und zur lokalen Politik des Mangrovenmanagements vor.

Projektdaten

Länder:
Philippinen

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Department of Environment and Natural Resources (DENR) - Philippines
  • Bureau of Fisheries and Aquatic Resources (BFAR) - Philippinen
  • Department of Environment and Natural Resources (DENR) - Philippines
  • Department of Interior and Local Governments (DILG) - Philippines
  • Housing and Land Use Regulatory Board (HLURB) - Philippines
  • Lokale Gebietskörperschaften (LGUs) - Philippinen
  • Zoological Society of London (ZSL) - United Kingdom

BMU-Förderung:
3.500.000,00 €

Laufzeit:
11/2018  bis  10/2021




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+