Nachhaltige und klimafreundliche Palmölproduktion und -beschaffung - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Nachhaltige und klimafreundliche Palmölproduktion und -beschaffung

Stand: March 2020

Ziel und Maßnahmen

Im Rahmen von Nachhaltigkeitsplattformen und Partnerschaftsabkommen in ausgewählten Pilotregionen werden die Stakeholder in enger Zusammenarbeit mit Partnern entlang der Lieferkette dabei unterstützt, nachhaltige und klimafreundliche Anbaupraktiken unter Kleinbauern zu verbreiten, Flächenerträge zu steigern und Zertifizierung zu erreichen. In beiden Ländern profitieren Kleinbauern, Ölmühlen und die Regierung von Schulungs-Programmen. In Indonesien werden Stakeholder einer Pilotregion einen Landnutzungsplan mit geschützten sowie potenziell für die Palmölentwicklung geeigneten Gebieten - wie degradiertem Land - erarbeiten. Um die Nachfrage nach diesen Produkten in Deutschland zu steigern, wird das Projekt Beschaffungsrichtlinien für Kommunen, Länder und die Bundesregierung entwickeln, um Produkte mit zertifiziertem Palmöl zu beschaffen. Der Durchführungspartner Deutsche Umwelthilfe e.V. wird Verbraucherplattformen adressieren, um das Bewusstsein für nachhaltiges Palmöl zu erhöhen.
Vorgängerprojekt(e)
Nachhaltige Palmölproduktion für Bioenergie

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Indonesien
  • Das Vorhaben arbeitet mit UNDP und TNC zusammen, um die Umsetzung der Ost-Kalimantan Erklärung für Nachhaltige Plantagenwirtschaft durchzusetzen. Dabei sollen 640.000 ha Wald vor der Umwandlung in industrielle Plantagen bewahrt werden. Der Bezirksregierung werden dafür Waldschutzflächen außerhalb der Staatswaldflächen vorgeschlagen.
  • Vier Kleinbauern-Kooperativen haben dem Vorhaben im Juli 2019 schriftlich zugesichert, an der Kompetenzentwicklung zur Zertifizierung nach ISPO- und RSPO-Standard teilzunehmen. Dies betrifft 661 Mitglieder, die 2.479 ha Ölpalm-Plantagen bewirtschaften.
  • Mit der Verwaltung des Regierungsbezirks Ost-Kutai in Ostkali-mantan wurde ein Aktionsplan für integriertes Datenmanagement vereinbart. Damit kann Flächennutzung und Zertifizierungsfort-schritt besser überwacht werden. Thailand
  • Projekt-Promotionsmaterial in thailändischer Sprache:
  • Animationsvideo über Nachhaltiges Palmöl agrifood.myqnapcloud.com:443/share.cgi?ssid=0uh7YqX
  • Projektvorstellung in einem Animationsvideo agrifood.myqnapcloud.com:443/share.cgi?ssid=0DttaWc
  • Vier Plakate um Kleinbauern als Vorbilder für nachhaltige Palmölerzeugung zu gewinnen Deutschland
  • Launch der DUH-Website für Kommunen mit Informationen zu nachhaltigem Palmöl und zum Pilotvorhaben: www.duh.de/palmoel-aber-richtig/
  • Im April 2019 Start der Bewerbungsphase für Pilotkommunen als „Vorbildkommune für Nutzung von nachhaltig erzeugtem Palmöl“ mit Bewerbungsfrist bis zum 1. November 2019 und Bekanntgabe der Pilotkommune in der Adventszeit. Damit soll die Machbarkeit einer Umstellung auf entwaldungsfreie Agrarrohstoffe, insbesondere Palmöl, für die öffentliche Verwaltung wie auch die Bürger dargestellt werden.
  • Erhebung von Informationen, Foto- und Filmmaterial in den Pilotregionen in Indonesien und Thailand im September 2019 für die Kommunikationsarbeit in Deutschland.

Projektdaten

Länder:
Indonesien, Thailand

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Agriculture - Indonesia, Ministry of Agriculture and Cooperatives - Thailand
  • Deutsche Umwelthilfe e.V.

BMU-Förderung:
5.200.000,00 €

Laufzeit:
09/2018  bis  09/2022


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+