Prävention, Kontrolle und Monitoring von Bränden im Cerrado (TZ-Modul)

Stand: September 2021

Das verbesserte Feuermanagement in Gemeinden und Schutzgebieten des Cerrado sowie die Entwicklung von Feuer- und Entwaldungsmonitoringsystemen tragen zum Erhalt des Cerrado als Kohlenstoffspeicher, zu Emissionsreduktion u. Biodiversitätsschutz bei. Das Projekt leistete einen Beitrag zur Erreichung der brasilianischen Klimaschutzziele und zum Erhalt der Biodiversität. Der pilothaft eingeführte Ansatz des Integrierten Feuermanagements (IFM) erwies sich als sehr erfolgreich. Er umfasst unter anderem kontrollierte Feuer zu Beginn der Trockenzeit, um zerstörerische Großfeuer in der späten Trockenzeit zu verhindern. Die frühen haben aufgrund ihrer niedrigen Feuerintensität im Gegensatz zu den späten Feuern geringere Auswirkungen auf Biodiversität und Klima. Die kontrollierten Feuer werden als Instrument des Schutzgebietsmanagements und in gemeinschaftlichen Planung mit lokalen Gemeinden zum Management natürlichen Ressourcen eingesetzt. Der Ansatz wurde gemeinsam mit den Partnern verbreitet und in ihren Institutionen verankert.
Verbundprojekt
Prävention, Kontrolle und Monitoring von Bränden im Cerrado (FZ-Modul)

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt ist abgeschlossen.
  • Datenbasis und Kartenmaterial für die fünf Schutzgebiete der Projektregion aktualisiert.
  • Vorschlag für ein Radiokommunikationssystem erarbeitet.
  • Schwerpunkte eines Programms zur Verbreitung von Alternativen zum Einsatz von Feuer als landwirtschaftlicher Methode definiert.
  • Bisher gemachte Erfahrungen mit integriertem Feuermanagement flossen in die aktuell laufende Erarbeitung einer nationalen Politik zum Feuermanagement ein.
  • Kernwirkungen des Projekts war ein Paradigmenwechsel und transformativer Wandel in der Feuerpolitik Brasiliens.
  • In einem gemeinsamen Lernprozess mit den Partnern wurde deutlich, dass Feuer ein integraler Bestandteil der Savannenvegetation des Cerrado ist und maßgeblich zu dessen hohen Artenvielfalt beiträgt.
  • In der letzten Phase des Projekts wurde der Ansatz des Integrierten Feuermanagements (IFM) gemeinsam mit den Partnerinnen und Partnern auf weitere Schutzgebiete ausgeweitet und in ihren Institutionen verankert.
  • Workshops zu IFM für 40 Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie ein Training zur Erstellung und Anwendung von Brennmaterialkarten für 16 Mitarbeitende von Partnerinstitutionen durchgeführt.

Projektdaten

Länder:
Brasilien

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Politische Partner:
  • Ministry of Environment - Brazil

Durchführungspartner:
  • Brazilian Institute for Natural Resources and the Environment
  • Chico Mendes Institute for Biodiversity Conservation - Brazil
  • National Institute for Space Research - Brazil

BMU-Förderung:
2.991.589,40 €

Laufzeit:
11/2011  bis  03/2018


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+