Public-private-people partnerships - ein Konzept zur Vereinbarkeit biologischer Vielfalt und Nutzungsinteressen in Küstenwäldern - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Public-private-people partnerships - ein Konzept zur Vereinbarkeit biologischer Vielfalt und Nutzungsinteressen in Küstenwäldern

Stand: February 2020

Ziel und Maßnahmen

Ziel des Projekts sind der Schutz und die Wiederherstellung wichtiger Wald- und Mangrovenökosysteme in Kwale County. Die Ökosysteme werden durch Integration von Umwelt- und Sozialstandards vor den Auswirkungen großer Investitionsvorhaben geschützt. Dies erfolgt durch die Etablierung von Public-Private-People Partnerschaften (PPPPs). Das Projekt setzt sich zusammen mit Gemeinden, Regierungsbehörden und dem Privatsektor für eine Wiederherstellung von Ökosystemen, nachhaltiges Ressourcenmanagement und die Berücksichtigung von Umwelt- und Sozialstandards in Politik und Entwicklungsplänen ein. Darüber hinaus adressiert es neue Treiber der Ökosystemzerstörung und unterstützt u.a. die Stärkung der Fähigkeiten lokaler Gemeinden zur Einflussnahme auf Regierungsentscheidungen und die verstärkte Anwendung von Standards. Mit dem Projekt werden die Umsetzung der Aichi Ziele 5, 11 und 15 der CBD unterstützt. Außerdem werden die SDGs 14 (Life below water) und 15 (Life on land) addressiert.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • The launch of the IKI Project was featured in a leading TV station (Citizen TV) in Kenya.
  • Leading up to the launch of the IKI Project tree planting activity, the project lead was featured on a local radio station – Pwani FM alongside the local community representative Samuel Benzi. The conversation revolved around the benefit of conservation.
  • Three case study stories drawn from the project got published in the month of June in the IKI website (Read them Here) as well as on WWF-Kenya’s social media channels.
  • Stories from the field got published in October on the WWF-Germany website together with a project description (in German) and a video explaining the project. It will also be featured in the WWF-Germany Newsletter.
  • IKI project contributed over 40,000 tree seedlings towards the national Keep Kenya Breathing campaign.
  • Read the inspirational story of a group of young interns who started a tree nursery and are in the process of registering their organization following the learning they obtained from the IKI Project. Their story was featured in WWF-Kenya’s monthly conservation Echo.
  • Developed and shared the bi-annual newsletter Forest Yetu

Projektdaten

Länder:
Kenia

BMU-Förderung:
2.999.555,00 €

Laufzeit:
11/2018  bis  10/2022




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+