Rußfreie und emissionsarme Stadtflotten - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Rußfreie und emissionsarme Stadtflotten

Stand: Oktober 2021

Für eine Treibhausgasminderung und eine verbesserte Gesundheit ist eine Transformation des Verkehrssektors unerlässlich. Während laufende Beschaffungen konventioneller Dieselflotten Anstrengungen im Bereich Luftqualität und Klimaschutz untergraben können, sind öffentliche Fahrzeugflotten durch ihre große Sichtbarkeit im Alltag sehr gut für eine Umrüstung und Investitionen in saubere Technologien geeignet. Das Projekt unterstützt deshalb die Partnerländer dabei städtische Busflotten und andere öffentliche Fahrzeugflotten in fünf großen Städten auf rußfreie und emissionsarme Technologien umzustellen. Dazu arbeitet es eng mit lokalen Akteurinnen und Akteuren zusammen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Indien:
    • Die Transportgesellschaft der Metropolregion Bangalore wurde bei der Beschaffung von 90 Elektrobussen und 643 schadstofffreieren Euro-VI-Diesel-Bussen unterstützt. Infolge eines Beschlusses der Lokalregierung soll zudem die öffentliche Busflotte bis 2030 auf 15.000 Busse ausgebaut und zu diesem Zeitpunkt nur noch 100% emissionsfreie Fahrzeuge beschafft werden.
  • Indonesien:
    • Mithilfe lokaler Partnerinstitutionen wurde eine Strategie zur Förderung der Elektromobilität im Land entwickelt. Der Fokus der Strategie liegt auf der Schaffung von Investmentmöglichkeiten und Synergien zwischen bereits bestehenden Initiativen.
    • Im Juli und September 2020 wurde eine Reihe von Online-Seminaren zum Thema "Elektromobilität" veranstaltet. Inhalte waren die Pläne verschiedener Regierungsbehörden, die Rolle von Elektrobusherstellenden sowie die Strompreise für den ÖPNV.
    • Seit April 2020 wird die Entwicklung eines nationalen Grundsatzpapiers zur Fahrzeugbeschaffung für öffentliche Busflotten unterstützt.
  • Mexiko:
    • Es findet eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Lokalverwaltungen statt, um die lokalen Richtlinien für saubere Fahrzeuge auszubauen und die Flottensanierung durch höhere Standards und den Einsatz besserer Abgasfilter zu beschleunigen.
    • Bis Mai 2021 wurde zusammen mit dem World Resource Institute eine Reihe von Online-Seminaren zum Thema "Erneuerung von Frachtfahrzeugen" veranstaltet.
  • Brasilien:
    • In São Paulo wird gegenwärtig ein Busunternehmen bei der Entwicklung einer Strategie zur Elektrifizierung der eigenen Flotte unterstützt.

Projektdaten

Länder:
Brasilien, China, Indien, Indonesien, Mexiko

Durchführungs­organisation:
The International Council on Clean Transportation (ICCT)

Politische Partner:
  • Diverse climate change relevant institutions in the respective partner countries/Diverse klimarelevante Institutionen in den entsprechenden Partnerländern

BMU-Förderung:
1.745.000,00 €

Laufzeit:
04/2018  bis  12/2023


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<