Schutz prioritärer Lebensräume im Bukit Barisan Selatan National Park, Sumatra

Stand: December 2020

Der Nationalpark Bukit Barisan Selatan umfasst den größten zusammenhängenden Tieflandregenwald Sumatras und eine reiche Artenvielfalt – dazu gehören gefährdete Arten wie das Sumatra-Nashorn, der Sumatra-Elefant und der Sumatra-Tiger. Aufgrund immer stärkerer Besiedlung, des geplanten Wegebaus und der Wilderei stuft die UNESCO das Schutzgebiet als gefährdet ein. Kurzfristig sind deshalb Maßnahmen erforderlich, um den Wald als Kohlenstoffsenke und als Lebensraum für gefährdete Arten zu erhalten. Basierend auf Indonesiens internationalen Verpflichtungen im Rahmen der CBD und des Nashornschutzes trägt das Projekt dazu bei, eine 100.000 Hektar große Schutzzone zu erhalten. Gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung werden innovative Managementkonzepte angewendet, um illegale Landnahme und Wilderei einzudämmen. Die Projekterfahrungen, stellt das Vorhaben auch anderen gefährdeten Schutzgebieten zur Verfügung.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Managementkonzept für die "Intensive Protection Zone" (IPZ) erstellt.
  • Erste Materialbeschaffungen wurden durchgeführt.
  • Das System der SMART Patrouillen befindet sich im Aufbau.
  • Erste Fortbildungsmaßnahmen im Bereich Tierschmuggel und Ökotourismus wurden durchgeführt.

Projektdaten

Länder:
Indonesien

Durchführungs­organisation:
KfW Entwicklungsbank

Politische Partner:
  • Government of Lampung Province - Indonesia
  • Government of the Districts Pesisir Barat and Lampung Barat - Indonesia
  • Ministry of Environment and Forestry (KLHK) - Indonesia
  • National Park Authority (BBS) - Indonesia

Durchführungspartner:
  • Wildlife Conservation Society (WCS) - Indonesia
  • World Wide Fund for Nature (WWF) - Indonesia

BMU-Förderung:
7.500.000,00 €

Laufzeit:
05/2017  bis  09/2023




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+