Schutz und nachhaltiges Management von aquatischen Ressourcen im nordöstlichen Himalaya, Indien - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Schutz und nachhaltiges Management von aquatischen Ressourcen im nordöstlichen Himalaya, Indien

Stand: Juli 2021

Bevölkerungswachstum, steigende Nutzungsintensität und die Folgen des Klimawandels bedrohen zunehmend aquatische Habitate und ihre Ökosystemleistungen in der nordöstlichen Himalaya Region Indiens. Das Projekt unterstützt die Erhaltung und nachhaltige Nutzung der einzigartigen Ökosysteme in der Region, welche die Lebensgrundlage für Millionen von Menschen darstellen. Dazu stärkt es die Ressourcen und Kompetenzen der betroffenen indischen Verwaltungs- und Forschungseinrichtungen sowie lokaler Nutzergruppen zur partizipativen Entwicklung von Schutz- und nachhaltigen Nutzungskonzepten für aquatische Ressourcen in ausgesuchten Flussabschnitten in vier Bundesstaaten. Die entwickelten Konzepte werden anschließend in Pilotmaßnahmen überprüft. Der Aufbau nationaler und internationaler Netzwerke verstärkt den Wissensaustausch und die Verbreitung von guten Praxisbeispielen. Das Vorhaben gründet zudem einen Exzellenzcluster, der ebenfalls über die Projektlaufzeit hinaus aktiv bleibt.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Aufgrund der andauernden COVID-19-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen konnten noch keine Aktivitäten vor Ort durchgeführt werden.

Projektdaten

Länder:
Indien

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Politische Partner:
  • Ministry of Environment, Forest and Climate Change (MoEFCC) - India

Durchführungspartner:
  • Institute of Inland Fisheries Potsdam-Sacrow (Institut für Binnenfischerei e.V. Potsdam-Sacrow)
  • Ministry for Development of North Eastern Region - India
  • Ministry of Environment, Forest and Climate Change (MoEFCC) - India

BMU-Förderung:
4.700.000,00 €

Laufzeit:
01/2020  bis  12/2023




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<