Schutz und nachhaltiges Management von aquatischen Ressourcen im nordöstlichen Himalaya, Indien - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Schutz und nachhaltiges Management von aquatischen Ressourcen im nordöstlichen Himalaya, Indien

Stand: November 2020

Bevölkerungswachstum, steigende Nutzungsintensität und die Folgen des Klimawandels bedrohen zunehmend aquatische Habitate und ihre Ökosystemleistungen in der nordöstlichen Himalaya Region Indiens. Vor diesem Hintergrund ist das übergeordnete Projektziel die Erhaltung und nachhaltige Nutzung der einzigartigen aquatischen Ökosysteme in der Region, welche die Lebensgrundlage für Millionen von Menschen darstellen, zu stärken. Dazu werden die Kapazitäten relevanter Akteure zur partizipativen Entwicklung von Schutz- und nachhaltigen Nutzungskonzepten für aquatische Ressourcen in ausgesuchten Flussabschnitten in vier nordöstlichen Bundesstaaten gefördert. Die entwickelten Konzepte werden anschließend im Rahmen ausgesuchter Pilote validiert. Relevante Akteure sind die betroffenen indischen Verwaltungs- und Forschungseinrichtungen, aber auch lokale Nutzergruppen. Das Projektziel trägt zur nachhaltigen Sicherung der Lebensgrundlage der Flussanrainer bei.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Aufgrund der andauernden Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen verzögern sich der geplante Start des Projekts und der Beginn von Aktivitäten in den vier Partnerbundesstaaten in der Nordostregion.

Projektdaten

Länder:
Indien

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Environment, Forest and Climate Change (MoEFCC) - India
  • Institute of Inland Fisheries Potsdam-Sacrow (Institut für Binnenfischerei e.V. Potsdam-Sacrow)
  • Ministry for Development of North Eastern Region - India
  • Ministry of Environment, Forest and Climate Change (MoEFCC) - India

BMU-Förderung:
4.700.000,00 €

Laufzeit:
01/2020  bis  12/2023




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+