Schutzgebiete der Kategorien V und VI als Landschaftsmechanismen um Biodiversität auf Agrarland, ökologische Vernetzung und die Umsetzung von REDD+ Maßnahmen zu verbessern

Stand: September 2020

Ziel und Maßnahmen

Ziel des Projekts ist es, in vier Zielregionen in Tansania, Uganda, Ghana und der Republik Kongo Schutz durch die verbesserte Nutzung der Schutzgebietskategorien „geschützte Landschaften/Meeresregionen“ und „Schutzgebiete mit nachhaltiger Nutzung der natürlichen Ressourcen“ lokale Entwicklungen und Naturschutz miteinander in Einklang zu bringen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Im Rahmen des Treffens der „African Forest Landscape Restoration Initiative“ in Accra (Ghana) und während des „Global Landscape Forums“ (GLF) fanden Veranstaltungen zum Erfahrungsaustausch mit Teilnehmern aus mehreren afrikanischen Ländern. (www.globallandscapesforum.org/…).
  • Waldberichte mit dem Titel 'Ein Platz für alle am Tisch für nachhaltiges Management der natürlichen Ressourcen in Ghana' berichten über Aktivitäten, Ergebnisse und Errungenschaften zu einer Vielzahl von IUCN-Waldthemen (www.iucn.org/…).
  • Die IUCN erhält einen Anerkennungspreis der Regierung von Ghana (www.iucn.org/…).

Projektdaten

Länder:
Demokratische Republik Kongo, Ghana, Tansania, Uganda

Durchführungs­organisation:
International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN) - Switzerland

Partnerinstitution(en):
  • Forestry Commission - Ghana," Ministry of Environment, Nature Conservation and Tourism (MECNT) - DR Congo", Ministry of Lands and Natural Resources - Ghana, Ministry of Water and Environment - Uganda, The Vice-President's Office - Tanzania
  • African Wildlife Foundation (AWF),The Forests Dialogue (TFD)

BMU-Förderung:
4.288.983,00 €

Laufzeit:
05/2017  bis  10/2020


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+