Schutzgebiete zur Verbesserung der Biodiversität auf Agrarland, der ökologische Vernetzung und der Umsetzung von REDD+ Maßnahmen - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Schutzgebiete zur Verbesserung der Biodiversität auf Agrarland, der ökologische Vernetzung und der Umsetzung von REDD+ Maßnahmen

Stand: Juni 2021

Landnutzungsmanagement in Afrika mangelt es oft an den notwendigen institutionellen Mechanismen, um den Dialog mit lokalen Gemeinden zu erleichtern und konkurrierende Ansprüche und Interessen in Einklang zu bringen. Dies stellt ein wesentliches Hindernis für die Umsetzung von nationalen Politikmaßnahmen und Programmen dar, die eine Vereinbarung von Entwicklung und Naturschutz anstreben. Das Projekt trägt dazu bei, lokale Entwicklungen und Naturschutz in Einklang zu bringen. Dazu verbessert es die Nutzung der Schutzgebietskategorien „geschützte Landschaften/Meeresregionen“ und „Schutzgebiete mit nachhaltiger Nutzung der natürlichen Ressourcen“. Die Projektaktivitäten werden in bereits existierende institutionelle und politische Strukturen integriert. So werden die Entwicklung und Umsetzung von REDD+ Programmen, nationalen Strategien und Aktionsplänen für die biologische Vielfalt, Strategien zur Armutsbekämpfung und Programme zum Wirtschaftswachstum umgesetzt. /

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Im Rahmen des Treffens der „African Forest Landscape Restoration Initiative“ in Accra (Ghana) und während des „Global Landscape Forums“ (GLF) fanden Veranstaltungen zum Erfahrungsaustausch mit Teilnehmern aus mehreren afrikanischen Ländern. (www.globallandscapesforum.org/…).
  • Waldberichte mit dem Titel 'Ein Platz für alle am Tisch für nachhaltiges Management der natürlichen Ressourcen in Ghana' berichten über Aktivitäten, Ergebnisse und Errungenschaften zu einer Vielzahl von IUCN-Waldthemen (www.iucn.org/…).
  • Die IUCN erhält einen Anerkennungspreis der Regierung von Ghana (www.iucn.org/…).

Projektdaten

Länder:
Demokratische Republik Kongo, Ghana, Tansania, Uganda

Durchführungs­organisation:
International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN) - Switzerland

Politische Partner:
  • Forestry Commission - Ghana
  • Ministry of Environment, Nature Conservation and Tourism (MECNT) - DR Congo
  • Ministry of Lands and Natural Resources - Ghana
  • Ministry of Water and Environment - Uganda
  • The Vice-President's Office - Tanzania

Durchführungspartner:
  • African Wildlife Foundation (AWF)
  • The Forests Dialogue (TFD)

BMU-Förderung:
4.288.983,00 €

Laufzeit:
05/2017  bis  12/2021


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<