Seed Capital Assistance Facility (SCAF)

Stand: Mai 2021

Die Finanzierung von Projekten zur Reduzierung der CO2-Emissionen in Schwellen- und Entwicklungsländern durch private Investoren ist sehr schwierig. Zum einen schrecken hohe Risiken private Investoren ab. Zum anderen erschweren hohe Aufschläge auf Kredite am internationalen Kapitalmarkt die Projektentwicklung. Die SCAF verbessert als Multigeber-Treuhandfonds die Finanzierung von Projekten in der Entwicklungsphase, um so den Einsatz von klimafreundlichen Technologien zu ermöglichen. Sie trägt so zu einer nachhaltigen kohlenstoffarmen Entwicklung, zum Wirtschaftswachstum, zur Armutsbekämpfung und zur Eindämmung des Klimawandels bei. Die Bandbreite der Förderung reicht von der finanziellen Unterstützung bei Machbarkeitsstudien und Business-Plänen in der Vor-Investitionsphase bis hin zur Co-Finanzierung von Genehmigungsverfahren oder Due-Diligence-Prüfungen in der Spätphase der Projektentwicklung. Aktuell liegt der geographische Fokus auf Asien und Afrika.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Es wurden Cooperating Partner Agreements (CPA) mit weiteren SCAF II Partnern (Kooperationspartnern und Partnerinnen) unterzeichnet, wodurch deren Anzahl erhöht wurde.
  • Vereinbarungen wurden unter anderen mit The Blue Circle, Zoscales und GreenWish Partners unterzeichnet.
  • Finanzierunganträge von Kooperationspartnern und -partnerinnen mit einem Gesamtvolumen von 1,8 Mio. USD wurden im Laufe des Jahres 2019 von der Project Management Unit (PMU) geprüft und genehmigt.

Projektdaten

Länder:
weltweit

Durchführungspartner:
  • Frankfurt School of Finance & Management gGmbH

BMU-Förderung:
16.100.000,00 €

Laufzeit:
11/2014  bis  12/2024


Internetauftritt(e):

Video



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+