Stiftung "Zukunft des Kohlenstoffmarktes"

Stand: September 2020

Ziel und Maßnahmen

Die im Rahmen des Clean Development Mechanism (CDM ) eingeführten programmatischen Klimaschutzmaßnahmen lassen Schwierigkeiten bei der Umsetzung erkennen, die insbesondere auf vorhanden Risiken wie Regelungslücken und Preisschwankungen zurückzuführen sind. Die Stiftung gewährt deshalb Anschubfinanzierungen, die die Einführung von marktbasierten programmatischen Klimaschutzmaßnahmen ermöglichen. So soll ihre Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit demonstriert und damit Anreize für private Investoren geschaffen werden. Über die Förderung von einzelnen Projekten hinaus soll die Stiftung, die von der KfW Entwicklungsbank und dem Bundesumweltministerium gegründet wurde, ein breites Portfolio von übergreifenden Klimaschutzprogrammen anschieben und dazu beitragen, eine entsprechende Erfahrungsbasis zu schaffen. Dabei kooperiert sie gezielt mit Banken und Finanzinstitutionen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Vorhaben hat standardisierte, d.h. projektübergreifende, Baselines (SBLs) entwickelt. Damit lassen sich Emissionsreduktionen in einem Teilsektor einer Region und deren Zusätzlichkeit mit geringerem Aufwand ermitteln.
  • Daneben wurde die Thailand-Greenhouse-Gas-Management- Organisation (TGO) beim Aufbau eines nationalen thailändischen Emissionshandelssystems beraten
  • Die Stiftung hat außerdem eine Reihe von CDM-PoAs durch Anschubfinanzierungen gefördert und dementsprechend zu deren Registrierung beim Klimasekretariat (UNFCCC) beigetragen. Damit sind programmatische Ansätze für nachhaltige Kochöfen in Sambia, Biogasanlagen in Kenia und Tansania, die Nutzung erneuerbarer Biomasse in effizienten Kochern in Senegal und eine nachhaltige Trinkwasseraufbereitung in Ruanda und Uganda vorbereitet worden.
  • Zur Steigerung des Bekanntheitsgrads hat die Stiftung an verschiedenen internationalen Fachkonferenzen teilgenommen (s. Projektwebsite: www.carbonmarket-foundation.org).

Projektdaten

Länder:
weltweit

Durchführungs­organisation:
KfW Entwicklungsbank

Partnerinstitution(en):
  • Diverse climate change relevant institutions in the respective partner countries/Diverse klimarelevante Institutionen in den entsprechenden Partnerländern
  • Relevante Partnerinstitutionen (Regierungsinstitutionen, Nichtregierungsorganisationen)

BMU-Förderung:
10.000.000,00 €

Laufzeit:
seit  11/2011


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+