Thailändisch-Deutsches-Klimaprogramm - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Thailändisch-Deutsches-Klimaprogramm

Stand: Mai 2021

In seinem NDC verpflichtet sich Thailand zu ambitionierten Minderungszielen und definiert unter anderem die Sektoren Energie, Transport und Abfall als Schwerpunktbereiche für die Klimaanpassung. Für eine erfolgreiche Umsetzung bedarf es einer Verbesserung der individuellen und institutionellen Kapazitäten sowie der Zusammenarbeit zwischen Ministerien und Behörden. Das Projekt unterstützt Thailand dabei die Ziele der NDCs in fünf relevanten Sektorplänen zu verankern. Darüber hinaus hilft es bei der Umsetzung der NDC auf subnationaler Ebene, der Einrichtung eines MRV-Systems sowie bei der Mobilisierung von Mitteln zur NDC-Implementierung und dem Ausbau der internationalen Kooperation. Das Programm fördert zudem das Mainstreaming der Klimawandelpolitik in die Sektorministerien sowie auf subnationaler Ebene. Zudem stellt das Projekt als Schnittstelle die Kooperation zwischen den IKI-Projekten in Thailand sicher.
Vorgängerprojekt(e)
Strategische Ausrichtung und Umsetzung der Klimawandelpolitik in Thailand

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • 2020 wurde eine Studie zur Machbarkeit von Niedrigemissionsmaßnahmen in der Landwirtschaft durch alternativen Reisanbau mit eindeutiger Methanreduzierung von durchschnittlich 71% in Demonstrationsgebieten und 47-50% bei Landwirtinnen und Landwirten durchgeführt; die Veröffentlichung ist für 10/2020 geplant.
  • Des weiteren wurden digitale Tools zur integrierten Energieplanung auf subnationaler Ebene für lokale Regierungen dem Energieministerium übergeben.
  • Zur ASEAN Sustainable Energy Week 2020 (ASE) haben das Energieministerium und die GIZ am 25.09.2020 einen gemeinsamen Workshop zum Thema "grüne Elektrifizierung in Inseln und entlegenen Gebieten in Thailand" organisiert.
  • Folgende Veröffentlichungen sind 2020 erschienen:

Projektdaten

Länder:
Thailand

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Politische Partner:
  • Ministry of Natural Resources and Environment (MoNRE)

BMU-Förderung:
17.897.324,92 €

Laufzeit:
01/2018  bis  12/2021


Video



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<