Thailändisch-Deutsches-Klimaprogramm

Stand: April 2020

Ziel und Maßnahmen

In seiner NDC verpflichtet sich Thailand zu ambitionierten Minderungszielen und definiert Schwerpunktbereiche für die Klimaanpassung. Für eine erfolgreiche NDC-Umsetzung bedarf es einer Verbesserung der individuellen und institutionellen Kapazitäten sowie der Zusammenarbeit zwischen Ministerien und Behörden. Das Klimaprogramm unterstützt Thailand mit einem sektorübergreifenden Ansatz u.a. bei der Operationalisierung der NDC sowie der Verankerung in fünf Sektorplänen, der Umsetzung der NDC auf subnationaler Ebene, der Einrichtung eines MRV-Systems, der Mobilisierung von Mitteln zur NDC-Implementierung und dem Ausbau der internationalen Kooperation. Als Schlüsselprojekt mit Schnittstellenfunktion der IKI stellt das Programm die Kooperation zwischen den IKI-Projekten sicher. Durch die Förderung der NDC-Umsetzung unterstützt es langfristig die Dekarbonisierung der thailändischen Volkswirtschaft und stärkt die Anpassungsfähigkeit Thailands an die Folgen des Klimawandels.
Vorgängerprojekt(e)
Strategische Ausrichtung und Umsetzung der Klimawandelpolitik in Thailand

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Auftaktveranstaltung zur Klimaschutzverankerung auf subnationaler Ebene am 26.07.2018, und erstes Training vom 08-10.08.2018 mit Projektunterstützung durchgeführt.
  • Aufbauend auf dem Vorgängerprojekt und in enger Abstimmung mit ONEP werden die Aktivitäten intensiviert sowie weitere 60 Provinzen unterstützt, um Klimaschutz in die eigenen Entwicklungspläne zu integrieren: www.thai-germancooperation.info/…

Projektdaten

Länder:
Thailand

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Natural Resources and Environment (MoNRE)

BMU-Förderung:
17.897.324,92 €

Laufzeit:
01/2018  bis  12/2021


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+