Transparente Politikgestaltung: Kooperative MRV-Plattform in der Karibik - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Transparente Politikgestaltung: Kooperative MRV-Plattform in der Karibik

Stand: October 2020

Ziel und Maßnahmen

MRV (Transparenz) ist eine wichtige Grundlage für die Politikgestaltung im Rahmen des Pariser Klimaschutzabkommens. Das Vorhaben wird einen „Caribbean Cooperative MRV Hub (CCMRVH)" einrichten, um Treibhausgas-Inventare zu erstellen, Minderungsmaßnahmen zu bewerten und Fortschritte bei der Umsetzung der nationalen Klimaziele nachzuverfolgen. Die Plattform wird Experten aus verschiedenen Ländern zusammenbringen und regional institutionelle Voraussetzungen schaffen, um Expertenwissen zu MRV länderübergreifend zu nutzen. Nationale Expertinnen und Experten werden institutionelle Strukturen, emissionsrelevante Datenstrukturen sowie Entwürfe für politische Strategien und die internationale Berichterstattung entwickeln. Das Fachwissen zum Themenbereich MRV wird durch Trainings verbessert. Zudem entwickelt das Vorhaben Rahmenbedingungen für die Weiterverbreitung und nachhaltige Nutzung des „Hubs“.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Im Februar 2019 richtete der MRV Hub eine physische Basis an der St. George's University in Grenada in den Büros des UNFCCC-Regional Collaboration Center (RCC) für die Karibikregion und der Windward Islands Research & Education Foundation (WINDREF) ein.
  • Am 5. und 6. Februar 2019 startete das Projekt „Verbesserung der MRV-/Transparenzprozesse im Klimaschutz in der englischsprachigen Karibik“ mit einem Kick-off-Meeting des karibischen Kooperations-Hub für MRV (CCMRVH)“) an der St. George's Universität in Grenada, mit 37 anwesenden Vertretern und Beobachtern aus Ländern (ohne Projektpartner).
  • Der MRV Hub hat mehrere Schulungen zu den IPCC-Guidelines 2006 für nationale Treibhausgasinventare sowie zu Datenerfassungs- und Datenmanagementsystemen durchgeführt.
  • Der MRV Hub hat die länderspezifischen MRV-System-Statusbewertungen abgeschlossen und Berichte zum Kapazitätsaufbau für alle Mitgliedsländer fertiggestellt.
  • Im Anschluss an die länderspezifischen Bestandsaufnahmen hat der MRV Hub die folgenden sektorspezifischen Arbeitsteams eingesetzt, um auf die Bedarfe einzugehen und Lücken mit hoher Priorität zu schließen: Datenmanagementsysteme (DMS), Schätzungen der Treibstoffemissionen von Seebunkern, mobile Quellen im Straßenverkehr sowie Forstwirtschaft und andere Landnutzung.
  • Am 30. Juni wurde eine Aufforderung zur Teilnahme veröffentlicht, in der regionale Experten zur Teilnahme an einer oder mehreren Arbeitsgruppen des MRV Hub (Forstwirtschaft und andere Landnutzung (FOLU), Datenmanagementsysteme und mobile Quellen im Straßenverkehr) eingeladen wurden. Regionale Expertinnen und Experten haben begonnen, mit den Mitarbeitenden des MRV Hub zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass die vorgeschlagenen Lösungen die regionalen Umstände und den Bedarf an Kapazitätsaufbau berücksichtigen. Regionale Experten haben weiterhin die Möglichkeit, sich den Arbeitsteams anzuschließen, während die Kandidaten fortlaufend überprüft werden.
  • Der MRV Hub hostet weiterhin eine eigene Webseite für das Projekt sowie eine eigene Facebook-Seite. Auf dieser Webseite hat das Projekt einen regionalen MRV Hub-Veranstaltungs- und Koordinierungskalender gestartet und aktualisiert diesen regelmäßig. Das Projekt gibt außerdem einen zweimonatlichen Newsletter heraus, der die neuesten MRV Hub-Nachrichten, Termine und Ausschreibungen enthält.
  • Der MRV Hub wird von einem ständigen Lenkungsausschuss geleitet, der aus acht Mitgliedern jeder Interessengruppe (Mitgliedsländer, Durchführungspartner und regionale Organisationen) besteht. Die Mitgliedstaaten haben eine zweijährige Amtszeit im Rotationsverfahren. Die derzeitige Mitgliedschaft im Lenkungsausschuss ist 1) Belize (Vorsitzender), 2) Grenada, 3) St. Lucia, 4) Bahamas, 5) 5C, 6) UNDP, 7) UNFCCC / RCC, 8) GHGMI.
  • Im 3. Quartal 2020 rekrutierte und stellte der MRV Hub drei neue Vollzeitmitarbeitende aus einem Pool karibischer Bewerber ein: einen Mitarbeitenden des technischen Supports, der die Entwicklung von Tools und Arbeitsteams unterstützen soll, zwei Programme Associates, die mit der Bereitstellung regional gepoolter institutioneller Vereinbarungen beauftragt sind, die es den MRV Hub-Mitgliedsländern ermöglichen, MRV-Systeme effizient einzurichten, THG-Inventare zu entwickeln, den Erfolg von Minderungsmaßnahmen zu bewerten und NDCs nachzuverfolgen.

Projektdaten

Länder:
Antigua und Barbuda, Bahamas, Barbados, Belize, Dominica, Grenada, Guyana, Jamaika, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Trinidad und Tobago

Durchführungs­organisation:
Greenhouse Gas Management Institute (GHGMI) - USA

Partnerinstitution(en):
  • Climate Change Division, Ministry of Economic Growth and Job Creation - Jamaica
  • Department of Environment, Ministry of Health and the Environment - Antigua and Barbuda
  • Department of Sustainable Development, Ministry of Education, Innovation, Gender Relations and Sustainable Development - Saint Lucia
  • Energy Division, Ministry of Finance and Energy - Grenada
  • Environmental Coordinating Unit, Ministry of Health and Environment - Dominica
  • Ministry of Agriculture, Marine Resources, and Cooperatives - Saint Kitts and Nevis
  • Ministry of Economic Planning, Sustainable Development, Industry, Information and Labour - Saint Vincent and the Grenadines
  • Ministry of Environment and Drainage - Barbados
  • Ministry of Planning and Development - Trinidad and Tobago
  • National Climate Change Office, Ministry of Agriculture, Forestry, Fisheries, the Environment, Sustainable Development and Immigration - Belize
  • Office of Climate Change, Ministry of the Presidency - Guyana
  • The Bahamas Environment, Science and Technology (BEST) - Bahamas

BMU-Förderung:
2.988.114,00 €

Laufzeit:
08/2018  bis  07/2023


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+