Trinationales Waldschutzgebiet (Kongobecken) - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Trinationales Waldschutzgebiet (Kongobecken)

Stand: July 2020

Ziel und Maßnahmen

Ziel des Projektes war es, die natürlichen Habitate der rund 35.000 Quadratkilometer großen Projektregion im Kongobecken zu bewahren und den dort gespeicherten Kohlenstoff zu konservieren. Zu den Maßnahmen gehörten die Entwicklung und Umsetzung von nachhaltigen und partizipativen Managementstrategien für die Landnutzung, die Kontrolle der Wald- und Wildressourcen, sowie die Förderung einer angepassten sozio-ökonomischen Entwicklung.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen.
  • Landnutzungsplanung für das Trinationale Schutzgebiet am Sangha Fluss (TNS) fertiggestellt und verabschiedet.
  • Infrastruktur und Ausstattung für die tri-nationalen Brigade zur Bekämpfung der Wilderei bereitgestellt; Brigade hat Arbeit aufgenommen.
  • Infrastruktur im Projektgebiet zur Überwachung und zur Tourismusentwicklung verbessert, zum Beispiel Verbesserung von Landebahnen, Erneuerung von Brücken, Bau von Kontrollposten und Aussichtsplattformen, Parkgebäuden, Unterkünften, Sanitäranlagen, Beschaffung von Fahrzeugen und Motorbooten.
  • Studie über die biologische Vielfalt und Kohlenstoffspeicherung im Nationalpark Lobeke erstellt.

Projektdaten

Länder:
Demokratische Republik Kongo, Kamerun, Zentralafrikanische Republik

Durchführungs­organisation:
KfW Entwicklungsbank

Partnerinstitution(en):
  • Sangha Tri-National Trust Fund Limited
  • Sangha Tri-National Trust Fund Limited

BMU-Förderung:
1.451.243,00 €

Laufzeit:
12/2008  bis  01/2012


Internetauftritt(e):

Video



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+