Trust Fund – Unterstützung des Weltbiodiversitätsrats durch BES-Net - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Trust Fund – Unterstützung des Weltbiodiversitätsrats durch BES-Net

Stand: Januar 2021

Politische Entscheidungstragender brauchen verlässliche Informationen über den Zustand und die Entwicklung der biologischen Vielfalt und über ökosystemare Dienstleistungen. Nur so können geeignete Maßnahmen zu deren Erhalt getroffen werden. Der Weltbiodiversitätsrat (IPBES) stellt diese Informationen für politische Entscheidungsträger zur Verfügung. Das Projekt unterstützt den Weltbiodiversitätsrat und stärkt Kapazitäten in Entwicklungsländern, um diesen den Umgang mit wissenschafts- und politikrelevanten Fragen zu erleichtern. Hierzu werden Wissenschaftler des BES-Net, das von UNDP organisiert wird, sowie Politiker und Anwender zusammengebracht. Die Akteure identifizieren drängende Fragestellungen und initiieren und analysieren nationale und regionale Studien. Die Ergebnisse werden veröffentlicht, um sie in der Praxis anwendbar zu machen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Die Teilnehmer des regionalen karibischen Trilogs über Bestäuber, Ernährungssicherheit und Klimaresistenz aus Politik, Wissenschaft und Praxis haben auf regionaler und nationaler Ebene eine Vielzahl von Aktivitäten zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung von Bestäubern unternommen. Beispielsweise bekräftigte das Ministerium für Umwelt und natürliche Ressourcen der Dominikanischen Republik die Verpflichtung der Regierung zur Förderung von Bestäubern.
  • Für mehrere am Trilog teilnehmende Länder wurden interaktive Online-Plattformen geschaffen.
  • Die St. Kitts Farmers' Cooperative fungiert nun als "Vorkämpfer für Bestäuber", indem sie ihre im Trilog gewonnenen Erkenntnisse auf verschiedenen Foren verbreitet und die Genossenschaftsmitglieder dazu ermutigt, bestäuberfreundliche Ansätze in der landwirtschaftlichen Praxis anzuwenden.
  • Die Arbeiten zur nationalen Ökosystembewertung in Kamerun, Kolumbien, Äthiopien und Vietnam machen Fortschritte. – Die Online-Veröffentlichungen von BES-Net erweitern sich ständig.

Projektdaten

Länder:
Georgien, Kuba, Malaysia, Mexiko, Südafrika, Tansania

Durchführungs­organisation:
United Nations Development Programme (UNDP)

Politische Partner:
  • ASEAN Centre for Biodiversity
  • Ministry of Environmental Protection and Agriculture (MoEPA) - Georgia
  • National Commission for Research and Utilisation of Biodiversity (CONABIO) - Mexico
  • South African Development Community
  • South African National Biodiversity Institute

BMU-Förderung:
4.500.000,00 €

Laufzeit:
01/2016  bis  06/2021




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+