Tunesischer Solarplan - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Tunesischer Solarplan

Stand: April 2021

Der Tunesische Solarplan bestimmt den Rahmen, in dem die tunesische Regierung die Solarstromproduktion in ihrem Land voranbringen will. Das Projekt unterstützt im Rahmen der Deutschen Klimatechnologie-Initiative die Regierung bei der effektiven Umsetzung des Solarplans und damit beim Ausbau Erneuerbarer Energien im großen Maßstab. Dies geschieht in der technischen Komponente des Vorhabens auf mehreren Ebenen, beispielsweise durch Politikberatung, die auf die Entwicklung effektiver Vorschriften abzielt. Die Umsetzung des Solarplans begleitet das Vorhaben über kontinuierliche makroökonomische Analysen, deren Ergebnisse wiederum Eingang in die fortlaufend anzupassenden Energie- und Niedrigemissionsstrategien finden. Mit der Beratung zum Aufbau eines Regulierers im Elektrizitätssektor wird zudem der Wettbewerb gestärkt. Über Weiterbildungen und begleitende Unterstützung stärkt das Projekt die Kompetenz von Fach- und Führungskräften beteiligter Institutionen und tunesischer Privatfirmen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekts hat an der Erarbeitung von Ausschreibungsunterlagen für große Photovoltaik- und Windkraftanlagen (50 - 200 MW) mitgewirkt sowie Verbesserungsvorschlägen für die Vergabe kleinerer Projekte erarbeitet.
  • Bei der Ausschreibung von 500 MW PV-Anlagen konnte einer der derzeit günstigsten Tarife auf dem afrikanischen Kontinent erzielt werden (22 Euro/MWh).
  • Die Prozesse im Rahmen der im Solarplan definierten Regime (Autoproduction, Autorisation und Concession) wurden in Leitfäden für Entwickler und Investoren zusammengeführt (siehe www.energiemines.gov.tn/…).
  • Der nationale Energieversorger wird in zahlreichen Trainings und durch die Bereitstellung von Softwaretools auf die Herausforderungen durch variable erneuerbare Energien vorbereitet.
  • Der tunesische Privatsektor wird bei der Umsetzung der Projekte unterstützt und erhält gezielte Fortbildungen, inklusive spezifische Tools, wie Bau- und Wartungsvertragsmodelle, Business Plan Modelle, so wie Wartungsrichtlinien (www.solarpowereurope.org/…).
  • Die Curricula der führenden tunesischen Universitäten werden um Module zum Thema EE ergänzt.
  • Ein Finanzierungsvertrag mit der Ecole Nationale des Ingenieurs Tunis (ENIT) wurde unterzeichnet, um einen Expertenpool für makroökonomische Modellierung aufzubauen.

Projektdaten

Länder:
Tunesien

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Politische Partner:
  • Ministry of Energy, Mining and Energy Transition - Tunisia
  • Ministry of Industry and Technology - Tunisia

Durchführungspartner:
  • National Agency for Energy Management (ANME) - Tunisia
  • Tunisian Society for Electricity and Gas (STEG)

Laufzeit:
08/2015  bis  06/2021


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<