Unterstützung der klimafreundlichen Entwicklung der Provinz Jiangsu (Phase III) - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Unterstützung der klimafreundlichen Entwicklung der Provinz Jiangsu (Phase III)

Stand: Juni 2021

China hat sich mit seinem Klimaschutzbeitrag (NDC) verpflichtet, bis 2030 den Scheitelpunkt der CO2-Emissionen sowie eine Transformation zu einer klimaverträglichen Volkwirtschaft zu erreichen. Die Region Jiangsu möchte dieses Ziel noch früher erreichen, braucht hierzu aber Unterstützung bei der Planung integrierter Energiesysteme. Das Projekt unterstützt die „Jiangsu Development and Reform Commission“ dabei, ganzheitliche Energiestrategien zu entwickeln, die an die Bedürfnisse von Städten und Industriesektoren angepasst sind. Der Fokus des Projekts liegt auf Beratungsleistungen zu integrierten und innovativen Energiesystemen - insbesondere in Bezug auf Energieströme und Materialflüsse, gesteigerte Energieeffizienz und erneuerbare Energien. In seiner dritten Phase zielt das Projekt darauf ab, die Ergebnisse der beiden Vorgängerprojekte nachhaltig zugänglich zu machen. Hierzu wird ein lokales Institut eingerichtet, dass Erfahrungen weiter ausbaut und verbreitet.
Vorgängerprojekt(e)
Klimaschutz durch Low Carbon Verbundprojekte in Städtenetzwerken der Provinz Jiangsu “Low Carbon Development“ durch Energieeffizienzmaßnahmen in der Provinz Jiangsu

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt hat folgende Studien und Leitfäden fertiggestellt:
    • „Klimabildung im formalen und non-formalen Schulunterricht: Ein Kompendium von Unterrichtsideen zum Klimawandel aus Schleswig-Holstein, Deutschland, für Jiangsu, China“, veröffentlicht im Dezember 2020; beteiligte Akteure: artefact gGmbH für globales Lernen und lokales Handeln. Dieser Leitfaden wird 2021 bei Pilottrainingseinheiten in Grund- und Mittelschulen zur Anwendung kommen. climatecooperation.cn/…
    • „Plus Energy Building and Community/Urban Areas“, veröffentlicht im November 2020 (bisher nur auf Chinesisch verfügbar): climatecooperation.cn/…
    • Im Juli 2020 beauftragte das Projekt die Studie „Three-year Action Plan of Climate Change in Suzhou (2021-2023)“ um das zukünftige Emissions-Peak-Konzept der Stadt Suzhou zu unterstützen. Die Studie wurde im November 2020 fertiggestellt und dem Suzhou Department of Ecology and Environment (DEE) vorgestellt.
    • Die Studie „Grüne Entwicklung von energieintensiver Industrie“ wurde im April 2020 veröffentlicht. Beteiligte Akteure: Nanjing Engineering Consulting Center, nur auf Chinesisch verfügbar, (siehe Link 1)
  • Am 17.11.2020 wurde der erste Kurs der Trainingsreihe „Climate Protection Planning Management-Urban Response to Climate Chane“ an der Nanjing Tech-Universität organisiert, an welchem 54 Bachelorstudierende des Fachbereichs Urban Design teilnahmen. Ziel ist es, das Bewusstsein des zukünftigen städtebaulichen Personals im Umgang mit dem Klimawandel zu stärken und Grundlagen des Klimaschutzes zu vermitteln.
  • Am 07.11.2020 fand der Abschlussworkshop für die Studie zu „Plus Energy Building and Commu-nity/Urban Areas“ mit Repräsentierenden der Forschungsgruppe in Shanghai statt. Die Forschungsgruppe besteht aus Expertinnen und Experten der Jiangsu China Academy of Building Research, Shanghai Academy of Building Research, Science and Technology Innovation Center of Huadong Construction Group, Henan Wufang Construction Group und Tongji-Universität.
  • Vom 10. bis 11.10.2020 fand der technische Planungsworkshop für das Konzept des 2020 International Solar Decathlon statt, bei welchem das Projekt deutsche Erfahrungen und Expertisen im Bereich Plus-Energie-Gebäude vorstellte.
  • Der „Umsetzungsplan für die Einführung von KlimaschutzmanagerInnen“ wurde im März 2020 veröffentlicht, beteiligte Akteure: SCS Hohmeyer (siehe Link 2)
  • Der „Strategieplan für die Wasserstoffentwicklung für die Wirtschaftsentwicklungszone Changzhou Binjiang“ wurde im April 2020 veröffentlicht, beteiligte Akteure: h2-netzwerk-ruhr e.V. (siehe Link 3)
  • Am 19. und 20. April 2019 richtete das Projekt gemeinsam mit der Jiangsu Province Construction Industry Modernization and Innovation Alliance (JCMA) und dem Jiangsu Provincial Housing Industry Promotion Center die "8th International Pre-fabricated Building Forum and Exhibition” aus. Das Thema war modulare, integrierte Hausbautechnologie. Den Teilnehmenden wurden u. a. deutsche Erfahrungen im Fertigbau vermittelt. Die Veranstaltung zählte 450 chinesische und internationale Teilnehmende, so dass eine große Reichweite erzielt und deutsche Ansätze einem großen Publikum vermittelt wurden.

Weiterführende Links

Projektdaten

Länder:
China

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Politische Partner:
  • Ministry of Ecology and Environment - China

Durchführungspartner:
  • Department of Ecology and Environment of Jiangsu Province

BMU-Förderung:
5.000.000,00 €

Laufzeit:
01/2019  bis  02/2023




Meldungen zum Projekt

06.11.2020IKI-Schnittstellen-Workshop China 2020
  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<