Unterstützung der Philippinen zur Gestaltung und Umsetzung des internationalen Klimaregimes - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Unterstützung der Philippinen zur Gestaltung und Umsetzung des internationalen Klimaregimes

Stand: Juni 2021

Die philippinische Regierung hat ein umfangreiches klimapolitisches Rahmenwerk geschaffen, das die Anpassung an den Klimawandel und die Minderung von Treibhausgasemissionen gewährleisten soll. Als Schlüsselakteur koordiniert die Klimakommission (Climate Change Comission, CCC) unter Vorsitz des Präsidenten die nationale Klimapolitik und führt die internationalen Klimaverhandlungen. Das Projekt stärkt die CCC und andere zentrale Akteure bei der Koordination nationaler Klimapolitik sowie bei der Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen und nationalen Beiträgen zum internationalen Klimaschutz. Klimasmarte Wirtschaftsentwicklung erhöht die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, und der Ausbau erneuerbarer Energien reduziert Versorgungsengpässe. Zudem unterstützt das Vorhaben die Mobilisierung öffentlicher und privater Mittel für kohlenstoffarme Ansätze und die Stärkung der Resilienz gegenüber dem Klimawandel. Die Projektergebnisse beeinflussen über die CCC die internationalen Klimaverhandlungen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Die philippinische Regierung hat ein umfangreiches klimapolitisches Rahmenwerk geschaffen, um die Minderung von Treibhausgasemissionen und die Anpassung an den Klimawandel zu gewährleisten.
  • Die Klimakommission (CCC) koordiniert die nationale Klimapolitik und führt die internationalen Klimaverhandlungen. Das Projekt stärkt die Klimakommission und andere zentrale Akteure bei der Koordination und Umsetzung nationaler Klimapolitik als Beitrag zum internationalen Klimaschutz. Es wird z. B. klimasmarte Wirtschaftsentwicklung und somit die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen gefördert.
  • Zudem unterstützt das Vorhaben die Mobilisierung öffentlicher und privater Mittel für kohlenstoffarme Ansätze und die Stärkung der Resilienz gegenüber dem Klimawandel.
  • Das Projekt unterstützt den Evaluierungs- und Aktualisierungsprozess des Nationalen Klima-Aktionsplans (NCCAP) 2011-2028.
  • Im November 2020 fand der vierte Schnittstellen-Workshop der IKI für die Philippinen statt. Mehr als 100 Teilnehmende nahmen an dem virtuellen Format teil, darunter die deutsche Botschafterin sowie hochrangige Vertreterinnen und Vertreter des BMU und der philippinischen Regierung.
  • 162 Städte und Kommunen haben Klimaschutz und Klimaanpassung durch klimasmarte Ausrichtung ihrer Landnutzungs- und Entwicklungsplanung in ihre Planung integriert.
  • Das Energieministerium und die CCC erhielten Unterstützung bei der Entwicklung eines Tools für MRV und zur Erstellung des Treibhausgasinventars. Die Mitarbeitenden wurden hierzu geschult.

Projektdaten

Länder:
Philippinen

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Politische Partner:
  • Climate Change Commission (CCC) - Philippines

Durchführungspartner:
  • Climate Change Commission (CCC) - Philippines
  • Department of Energy (DOE) - Philippines

BMU-Förderung:
7.848.402,12 €

Laufzeit:
09/2015  bis  02/2022




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<