Unterstützung der Philippinen zur Gestaltung und Umsetzung des internationalen Klimaregimes - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Unterstützung der Philippinen zur Gestaltung und Umsetzung des internationalen Klimaregimes

Stand: April 2020

Ziel und Maßnahmen

Die philippinische Regierung hat ein umfangreiches klimapolitisches Rahmenwerk geschaffen, das die Anpassung an den Klimawandel und die Minderung von Treibhausgasemissionen gewährleisten soll. Als Schlüsselakteur koordiniert die Klimakommission (Climate Change Comission, CCC) unter Vorsitz des Präsidenten die nationale Klimapolitik und führt die internationalen Klimaverhandlungen. Das Projekt stärkt die CCC und andere zentrale Akteure bei der Koordination nationaler Klimapolitik sowie bei der Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen und nationalen Beiträgen zum internationalen Klimaschutz. Klimasmarte Wirtschaftsentwicklung erhöht die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, und der Ausbau erneuerbarer Energien reduziert Versorgungsengpässe. Zudem unterstützt das Vorhaben die Mobilisierung öffentlicher und privater Mittel für kohlenstoffarme Ansätze und die Stärkung der Resilienz gegenüber dem Klimawandel. Die Projektergebnisse beeinflussen über die CCC die internationalen Klimaverhandlungen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt unterstützt den Evaluierungs- und Aktualisierungs-prozess des Nationalen Klimawandel Aktionsplans (NCCAP) 2011-2028. Die ersten Ergebnisse wurden verifiziert, Herausforderungen im M&E Prozess identifiziert und die Aktualisierung hat begonnen. Der NCCAP wird auch als NAP fungieren und beinhaltet einen innovativen sektorübergreifenden Ansatz.
  • 162 Städte und Kommunen haben Klimaschutz und Klimaanpassung durch klimasmarte Ausrichtung ihrer Landnutzungs- und Entwicklungsplanung in ihre Planung integriert.
  • Das Energieministerium und die Klimakommission erhielten Unterstützung bei der Entwicklung eines Tools für MRV und zur Erstellung des Treibhausgasinventars. Gleichzeitig wurde das Mitarbeiter Know-how zur Verbesserung der Treibhausgasinventarprozesse erweitert.
  • Im November 2017 traten die Philippinen der Globalen Partnerschaft zur Umsetzung der nationalen Klimabeiträge – der NDC-Partnerschaft – bei und nahmen am NDC Partnership Forum während der 23. Vertragsstaatenkonferenz (CoP 23) in Bonn teil.
  • Veranstaltungen, die 2018 durch das Projekt unterstützt wurden, sind das NAP-NDC Consensus Building Forum, der Business Summit + das Forum zur National Energy Policy Review + die Climate Change Consciousness Week
  • 2018 wurden Lessons Learnt von den ersten vier genehmigten Projekten des People’s Survival Fund (PSF) dokumentiert und aufgearbeitet.
  • Ein weiterer IKI-Netzwerk-Workshop ist für Oktober 2019 geplant.

Projektdaten

Länder:
Philippinen

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Climate Change Commission (CCC) - Philippines
  • ,Climate Change Commission (CCC) - Philippines,Department of Energy (DOE) - Philippines

BMU-Förderung:
6.348.402,12 €

Laufzeit:
09/2015  bis  12/2019


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+