Unterstützung in der Umsetzungsphase der kolumbianischen Niedrigemissionsstrategie - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Unterstützung in der Umsetzungsphase der kolumbianischen Niedrigemissionsstrategie

Stand: März 2021

Kolumbien hat im Jahr 2012 eine Niedrigemissionsstrategie beschlossen und damit einen Schritt in Richtung einer kohlenstoffarmen Wirtschaft gemacht. Nun gilt es, die Umsetzung in einzelnen Sektoren und Regionen voranzutreiben. Das Vorhaben setzt hierzu Modellvorhaben zur Treibhausgasminderung in bestimmten Regionen um - und zwar in den Bereichen Gebäude, Landwirtschaft, Energie und Haushalte. Gleichzeitig unterstützt das Projekt die Entwicklung geeigneter Politiken, um die Wende zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft auf kommunaler Ebene besser steuern und kommunizieren zu können. Zudem unterstützt es den Aufbau von Kapazitäten im öffentlichen und privaten Sektor. Damit will das Vorhaben einen Beitrag zur Abkehr vom aktuellen Emissionstrend leisten und Kolumbien auf die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens vorbereiten.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

- Das Projekt unterstützte die Aktualisierung des kolumbianischen nationalen Klimaschutzbeitrags (NDC), in Bezug auf territorialer Minderungsmaßnahmen in die Minderungsanalyse für die kolumbianische NDC-Aktualisierung bis 2020 angegangen werden kann.
  • Wie mit der "Universidad EAN" vereinbart, bietet das Projekt einen Zertifikatskurs zur Minderung des Klimawandels für den privaten Sektor in den Departements Cundinamarca, Boyacá, Eje Cafetero, Cauca y Nariño an, an dem 400 Studenten teilnehmen.
  • Die Projektmitarbeitenden beteiligten sich am Klimawandelkurs "Territorios Empoderados", der gemeinsam durch das Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung, den Generalstaatsanwalt, Fondo Acción und Climate Reality Project entwickelt wurde und an dem 1.263 Behörden teilnahmen.
  • Das Projekt entwickelte zehn Podcasts, die sich auf die Verbindung zwischen Klimawandel, nachhaltiger Entwicklung und menschlicher Lebensqualität beziehen (z.B. Luftqualität, nachhaltige Städte, Mobilität, nicht-konventionelle Energien, Dekarbonisierung von Kolumbiens 2050-Strategie, die Verbindung zwischen Gesundheit und Klimawandel und Innovation als Werkzeug, um Lösungen für die Herausforderungen des Klimawandels zu finden). Sie werden auf Spotify unter dem Namen "La Rebaja" gehostet: open.spotify.com/…
  • Das Projekt nutzt eine Kommunikationsstrategie auf Instagram, deren Ziel es ist, einen weiteren Teil der Öffentlichkeit zu erreichen, um das Bewusstsein über die alltäglichen Handlungen zu schärfen, die alle ergreifen können, um den Klimawandel abzuschwächen: www.instagram.com/…
  • Fünf subnationale Workshops wurden gemeinsam mit kolumbianischen sogenannten Climate Change Regional Nodes (Centro Oriente Andino, Eje Cafetero, Caribe, Antioquia und Pacífico Sur) entwickelt, für über 250 Interessenvertretende aus u. a. öffentlichen Einrichtungen, dem Privatsektor, Gemeinden, der Wissenschaft und Nichtregierungsorganisationen.

Projektdaten

Länder:
Kolumbien

Durchführungs­organisation:
Fund for Environmental Action and Childhood - Colombia

Politische Partner:
  • Ministry of Environment and Sustainable Development (MADS) - Colombia

Durchführungspartner:
  • Ministry of Environment and Sustainable Development (MADS) - Colombia

BMU-Förderung:
3.999.766,00 €

Laufzeit:
08/2018  bis  08/2022


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+