URBAN PATHWAYS: Unterstützung von Niedrigemissionsplänen für städtische Grundversorgung im Kontext der New Urban Agenda - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

URBAN PATHWAYS: Unterstützung von Niedrigemissionsplänen für städtische Grundversorgung im Kontext der New Urban Agenda

Stand: Oktober 2021

Das Projekt fördert die Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens und der NDCs im Rahmen der New Urban Agenda (NUA) und der SDGs. Das Projekt unterstützt dabei nationale und lokale Regierungen in Schlüsselschwellenländern bei der Entwicklung von nationalen Aktionsplänen und konkreten lokalen Umsetzungsplänen zur Förderung einer nachhaltigen und emissionsarmen Stadtentwicklung. Die Aktionspläne fassen die politische, technische, sozioökonomische und finanzielle Machbarkeit zusammen. Die lokalen Umsetzungskonzepte werden zu bankfähigen Projekten weiterentwickelt, der Schwerpunkt liegt auf dem Zugang zu städtischen Grunddienstleistungen. Dieser Prozess soll dann auf regionaler Ebene über Politikentwicklung, Umsetzungsunterstützung, Akteursberatung sowie über Finanzierungsmechanismen repliziert werden.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Auftaktkonferenz Oktober 2017 in Berlin: 100 Teilnehmende aus 30 Ländern, mit Vorstellungen aus den vier Pilotstädten Belo Horizonte, Hanoi, Nairobi und Kochi.
  • Side Event am Dt. Pavilion auf der COP23 in Bonn.
  • Mehrere Veranstaltungen im Rahmen des World Urban Forum 9 in Kuala Lumpur 02/2018.

Projektdaten

Länder:
Brasilien, Indien, Kenia, Vietnam

Durchführungs­organisation:
UN-HABITAT

Politische Partner:
  • City of Belo Horizonte - Brazil
  • Corporation of Cochin - India
  • Energy Regulation Commission - Kenya
  • Ministry of Environment - Brazil
  • Ministry of Natural Resources and Environment (MoNRE) - Viet Nam
  • Ministry of New and Renewable Energy - India
  • Ministry of Regional Development - Brazil
  • Ministry of Transport - Viet Nam
  • Ministry of Transport and Infrastructure, Housing and Urban Development - Kenya
  • Nairobi City County (Water, Energy, Forestry, Environment and Natural Resources) - Kenya
  • National Environment Management Authority (NEMA-KENYA) - Kenya
  • National Institute of Urban Affairs (NIUA)

Durchführungspartner:
  • United Nations Environment Programme (UN Environment)
  • Wuppertal Institute for Climate, Environment and Energy GmbH (Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH) - Germany

BMU-Förderung:
3.499.544,30 €

Laufzeit:
10/2017  bis  10/2021


Internetauftritt(e):

Video



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<