Verbesserung des Torfgebietsmanagements und der Kapazitäten der Akteure in Indonesien (Peat-IMPACTS Indonesien) - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Verbesserung des Torfgebietsmanagements und der Kapazitäten der Akteure in Indonesien (Peat-IMPACTS Indonesien)

Stand: December 2020

Das starke Engagement Indonesiens zur Emissionsminderung, insbesondere aus dem Landnutzungssektor, spiegelt sich im nationalen mittelfristigen Entwicklungsplan 2015-2020 und im NDC (29% THG-Reduktionsziel bis 2030) wider. Da Moore die größte Emissionsquelle darstellen, zielt dieses Vorhaben auf folgendes ab: 1) Verbesserung des Verständnisses von Torfbränden und der damit einhergehenden Emissionsrisiken in Moorlandschaften; 2) Kapazitätsstärkung zur Integration von Torfgebietsmanagement in ein breiteres Landschaftsmanagement über Produktions- und Schutzfunktionen als nationaler Beitrag zu THG-Minderung (NDC); 3) Kapazitätsentwicklung von Kleinbauern im Management von baumbasierter Paludikultur, die gleichzeitig rentabel und zur Emissionsminderung beiträgt; 4) Ansätze zum Erhalt von Lebensgrundlagen; 5) Austausch von Lernerfahrungen sowie Verbreitung von Projektwirkungen auf nationaler Ebene.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt in der Startphase.
  • Die Website „Peat-IMPACTS“ wurde als Hauptinstrument zur Verbreitung von Informationen über das Projekt und Aktualisierungen der Projektaktivitäten eingerichtet. Die Website ist nun unter folgender Adresse zugänglich, welche die Unterstützung durch das BMU würdigt: www.worldagroforestry.org/project/peat-impacts.
  • Durch die Pandemie COVID 19 mussten einige Projektpläne verschoben werden, während einige Aktivitäten aus der Ferne durchgeführt werden. Die Infrastruktur für virtuelle Besprechungen, wie z.B. Zoom und Mural, wurde angeschafft und für Fern- und virtuelle Aktivitäten getestet.
  • Wir sind dabei, eine Kommunikationsstrategie für „Peat-IMPACTS“ zu entwickeln. Zu diesem Zweck wurde ein Projektprofil als eines der Einführungsmaterialien über das Projekt erarbeitet. Als Teil der Kommunikationsstrategie kreierten wir auch einen Kommunikationsspruch mit der Bezeichnung #PahlawanGambut, was so viel wie "Moorheld" bedeutet. Der Spruch wird bereits als Hashtag in mehreren Sozialmedienbeiträgen im Zusammenhang mit dem Projekt „Peat IMPACTS“ auf Twitter und Instagram verwendet. Der Begriff #PahlawanGambut wurde gewählt, um die aktive Beteiligung verschiedener Interessengruppen zu fördern. Dies gilt vor allem bei Daten-, Wissens- und Erfahrungsaustausch. Bestrebungen und Erwartungen an die Bewirtschaftung von Moorgebieten und die Hindernisse, denen sich die Interessengruppen bei der Verwirklichung einer nachhaltigen Bewirtschaftung von Moorgebieten gegenübersehen, werden ebenfalls mitabgedeckt. Der Leitspruch wird auch für die Plattform des Wissensmanagements im Rahmen des Arbeitspakets 6 von „Peat-IMPACTS“ verwendet werden.
  • Wir haben am 29. und 30. September 2020 in den Provinzen Süd-Sumatra sowie im Distrikt Ogan Komering Ilir die Einführungsworkshops des Projekts virtuell durchgeführt. Während des Projekteinführungsprozesses kommunizierten wir mit allen relevanten lokalen Institutionen, die im Zusammenhang mit der Verwaltung der Moorgebiete in der Provinz und im Bezirk arbeiten. Der Projekteinführungsprozess ist eine wichtige Kommunikationsmaßnahme, über den wir „Peat-IMPACTS“ als eine neue, vom BMU-IKI unterstützte Initiative zur Zusammenarbeit mit einer breiten Interessengruppen im Hinblick auf das Management vor Mooren in der Region eingeführt und verbreitet haben.
  • Wir haben Kontakt mit dem BMU-IKI/EU SUPA-Projekt über „ASEAN-Peat“ aufgenommen und einige Möglichkeiten der Vernetzung diskutiert. Gegenwärtig arbeiten wir gemeinsam an der Entwicklung eines Katalogs von Methoden für ein nachhaltiges Management von Mooren in Indonesien.
  • Das Projektteam von ICRAF steht in regelmäßigem Austausch mit dem IKI-Sekretariat durch E-Mails, Newsletter sowie durch Einladungen zu strategischen Veranstaltungen, die aktuelle Informationen und einen effektiven Wissensaustausch ermöglichen. Wir haben zugesagt, eine aktive Rolle beim kommenden BMU-Netzwerkworkshop am 6. Oktober zu spielen.
  • Derzeit richten wir den Beirat ein, der sich aus politischen Partnern (Ministerium für Entwicklungsplanung, Agentur für Moorrestaurierung, Ministerium für Umwelt und Forstwirtschaft - MOEF) zusammensetzt, und haben für März 2021 eine Sitzung anberaumt, obwohl sie aufgrund größerer Veränderungen in der Struktur des MOEF wahrscheinlich verschoben wird.

Projektdaten

Länder:
Indonesien

Durchführungs­organisation:
International Centre for Research in Agroforestry (World Agroforestry Center (ICRAF))

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Environment and Forestry - Indonesia, Peat Restoration Agency (Badan Restorasi Gambut - BRG) - Indonesia, State Ministry of National Development Planning (BAPPENAS) - Indonesia

BMU-Förderung:
4.062.457,00 €

Laufzeit:
01/2020  bis  12/2023


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+