Vernetzung „entwaldungsfreier“ Lieferketten und nationaler Klimaschutzinitiativen

Stand: Oktober 2021

Regierungen und multilaterale Unternehmen haben sich verpflichtet, die Abholzung der Wälder zu stoppen und die mit der Landwirtschaft verbundenen Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Zusammenarbeit kann zu mehr Effizienz und zur Teilung der Verantwortung führen, was besonders wichtig für die von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern produzierten Rohstoffe Kakao, Palmöl, Rindfleisch und Kaffee ist. Das Projekt arbeitet mit lokalen Interessenvertretern, Regierungen und multilateralen Organisationen zusammen, um Ansätze und Anleitungen zu entwickeln und zu testen, wie Verpflichtungen des Privatsektors zur Vermeidung von Entwaldung in den Lieferketten besser in nationale Politiken und Initiativen zur Bekämpfung von Entwaldung integriert werden kann. Das nutzt die Beziehungen von Proforest zu multinationalen Unternehmen und Multistakeholder-Plattformen nutzen, um bei der Landnutzungsplanung, -verwaltung und -überwachung in Ghana, Côte d'Ivoire und Peru zu unterstützen und Ressourcen und Kompetenzen aufzubauen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

    Ghana:
    • Im Rahmen des Asunafu-Asutifi-HIA-Prozesses wurde ein Workshop zur Entwicklung eines Rahmens für den Aufbau von Kapazitäten abgehalten, um die Schulungskurse und die Zielgruppe für die Schulungen zu definieren, die die Umsetzung des Landschaftsmanagementplans unterstützen können. Zu den Teilnehmenden aus der Asunafo-Asutifi HIA-Landschaft gehörten NRO wie Tropenbos sowie die Weltbank. Grundlage hierfür war eine Bedarfsanalyse, mit der sichergestellt werden sollte, dass die Schulung direkt auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden in der Landschaft zugeschnitten wird.
    • Eine Überprüfung der in der Landschaft geleisteten Gender-Arbeit wurde durchgeführt, um bestehende Programme und Bedürfnisse zu identifizieren, die in den Management- und Investitionsplan sowie in die Pläne zum Aufbau von Kapazitäten einfließen werden.
    Cote d'Ivoire:
    • Im Juni und Juli 2021 führte Proforest Feldbesuche in drei potenziellen Schwerpunktlandschaften durch (San Pedro, Cavally und Indenie Djuablin). Ziel war es, durch Interviews mit den Beteiligten grundlegende Informationen über bestehende Initiativen und Interessengruppen sowie über mögliche Ansatzpunkte für die Einrichtung des Landschaftspilotprojekts zu sammeln. Im August 2021 wurde ein Workshop veranstaltet, um die Pilotlandschaft im Land zu bestimmen. San Pedro wurde auf der Grundlage von Kriterien ausgewählt, die aufzeigen, wo eine landschaftsbezogene Zusammenarbeit am vorteilhaftesten sein könnte. Zu den Kriterien gehörten die Anzahl der angeschlossenen Lieferketten multinationaler Unternehmen, die verbleibenden Wälder und die politischen Rahmenbedingungen/Initiativen, die eine Zusammenarbeit erfordern. Der Workshop wurde von Regierungsvertreter*innen, Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Organisationen besucht. Das Programmteam entwickelt nun einen Arbeits- und Zeitplan für den Start des Pilotprojekts in San Pedro.
    Peru:
    • Das Programmteam hat mit dem technischen Personal des peruanischen Umweltministeriums zusammengearbeitet, um die erfolgreiche Kontinuität des Programms zu gewährleisten, während die Minister der Zentralregierung aufgrund von Neuwahlen wechseln. Dazu gehört die Zusammenarbeit mit einem Berater, um die Treibhausgasemissionen Perus und die Referenzwerte für Waldemissionen zu kartieren und der UNFCCC mitzuteilen, um die REDD+-Voraussetzungen zu erfüllen.
    • Proforest unterstützt auch das Ministerium für Landwirtschaft und Entwicklung bei der Entwicklung einer nationalen Strategie für Ölpalmanbau.
    • Für Oktober 2021 sind gemeinsam mit der TFA RSPO-Schulungen für nationale Regierungsmitarbeitende und Kleinproduzierenden in der Amazonasregion geplant.
    • Die Landschaftsaktivitäten in Peru werden durch einen Süd-Süd-Austausch unterstützt, um Erfahrungen aus der laufenden Landschaftsarbeit in Côte d'Ivoire und Ghana zu Produktionslandschaften (insbesondere aus dem am weitesten fortgeschrittenen Landschaftsprogramm Asunafo-Asutifi) auszutauschen.
    UK /International:
    • Im Juli 2021 war Proforest Mitveranstalter einer Sitzung auf dem 31. Chatham House "Global Forum on Forest Governance" zum Thema Sorgfaltspflichtbestimmungen und nachhaltiger Handel. Ein vollständiger Bericht ist hier verfügbar: www.proforest.net/…

Projektdaten

Länder:
Côte d'Ivoire (Elfenbeinküste), Ghana, Peru

Durchführungs­organisation:
The Proforest Initiative

Politische Partner:
  • Forestry Commission - Ghana
  • Ministry of Environment (MINAM) - Peru
  • Ministry of Environment and Sustainable Development - Ivory Coast

Durchführungspartner:
  • Proforest Initiative Africa (PIGH)
  • Proforest LatinoAmerica S.A.S (PCCO)

BMU-Förderung:
1.956.218,00 €

Laufzeit:
10/2020  bis  09/2023


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+