Von der Ambition zum ehrgeizigen Handeln (A2A) - Phase II - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Von der Ambition zum ehrgeizigen Handeln (A2A) - Phase II

Stand: November 2021

Nach dem Pariser Klimaschutzabkommen besteht die Herausforderung für viele Länder darin, ihre Klimaschutzambitionen in wirksame Maßnahmen umzusetzen. Auf Länderebene bietet das Projekt analytische Unterstützung zur Weiterentwicklung und Umsetzung der NDCs. Hier liegt ein Schwerpunkt auf der Analyse der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Nebeneffekte eines ambitionierten sektoralen Klimaschutzes. Das Vorhaben erarbeitet Analysen und Politikpapiere, die die sektorale Planung unter Einbeziehung verschiedener Interessensgruppen unterstützen, um die Machbarkeit ambitionierter sektoraler Maßnahmen aufzuzeigen und so die effektive NDC-Umsetzung zu verbessern. Über die Unterstützung der Länder hinaus bietet das Projekt eine Plattform für den internationalen Dialog und Wissensaustausch über den Stand der NDC-Umsetzung sowie über zentrale Themen im Zusammenhang mit der Ambitionssteigerung und der beschleunigten Umsetzung der NDCs.
Vorgängerprojekt(e)
Von der Ambition zum ehrgeizigen Handeln (A2A) - Phase I

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Start des interaktiven „Air Pollution Impact Model (AIRPOLIM)“ Webtools (ambitiontoaction.net/…), das eine Auswahl von Ergebnissen und Anwendungen des umfangreicheren excel-basierten „AIRPOLIM for Electricity Supply (AIRPOLIM-ES)“ bietet, das es den Nutzern erlaubt, die gesundheitlichen Folgen von Luftverschmutzung durch verschiedene Formen der Stromerzeugung und andere Verbrennungsvorgänge abzuschätzen.
  • Veröffentlichung des NDC-Update-Report-2020, der analysiert, inwiefern Länder vor dem Hintergrund der aktuellen Gesundheitskrise auf eine Ambitionssteigerung im ersten NDC-Zyklus vorbereitet sind (newclimate.org/…).
  • Veröffentlichung eines Hintergrundpapiers zu NDCs, welches sich mit der Energiewende nach COVID-19 und Perspektiven für einen grünen Aufschwung sowie NDC-Ambitionssteigerungen in verschiedenen Ländern beschäftigt (newclimate.org/…).
  • Veröffentlichung der Studie "The Kenyan cooking sector - Opportunities for climate action and sustainable development", in der anhand von Szenarienmodellen der Zusammenhang zwischen sauberem Kochen, dem Klimawandel, gesundheitlichen Auswirkungen und den damit verbundenen Folgen für die nachhaltige Entwicklung in Kenia untersucht wird (ambitiontoaction.net/…).

Projektdaten

Länder:
Argentinien, Indonesien, Kenia

Durchführungs­organisation:
NewClimate - Institute for Climate Policy and Global Sustainability gGmbH

Politische Partner:
  • Ministry of Environment and Forestry - Kenya
  • Ministry of Environment and Sustainable Development - Argentina
  • State Ministry of National Development Planning (BAPPENAS) - Indonesia

BMU-Förderung:
999.882,00 €

Laufzeit:
04/2020  bis  03/2022


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<