Wiederaufbau von Waldlandschaften in Zentralamerika und der Dominikanischen Republik und Umsetzung des Grünen Entwicklungsfonds für Zentralamerika (REDD Landscape) - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Wiederaufbau von Waldlandschaften in Zentralamerika und der Dominikanischen Republik und Umsetzung des Grünen Entwicklungsfonds für Zentralamerika (REDD Landscape)

Stand: September 2020

Ziel und Maßnahmen

Auf der relativ kleinen Fläche Zentralamerikas leben rund acht Prozent aller bekannten Arten weltweit. Durch Abholzung, Bodendegradierung und landwirtschaftliche Nutzung können Wälder ihre Funktionen für den Wasserhaushalt, den Bodenschutz und die Artenvielfalt nicht mehr erfüllen. Das Projekt unterstützt mindestens vier Länder des Zentralamerikanischen Integrationssystems (SICA), Umsetzungs- und Finanzierungsmechanismen für FLR aufzubauen, weiterzuentwickeln und durchzuführen. Dazu werden nationale Strategien, Instrumente und Bestimmungen eingeführt, gesetzlich verankert und umgesetzt. Der in das Programm integrierte Grüne Entwicklungsfonds stellt Projektmittel zur Verfügung und finanziert FLR-Pilotprojekte auf Landschaftsebene. Ergänzend wirbt das Projekt öffentliche und private Investitionen ein. Das Vorhaben unterstützt außerdem die CCAD dabei, die Bonn Challenge Initiative im Karibikraum zu verbreiten.
Vorgängerprojekt(e)
Kohlenstoffanreicherndes Ressourcen- und Landschaftsmanagement durch Kompensationszahlungen

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt unterstützt die Umsetzung der Bonn Challenge, einer internationalen Initiative zur Wiederherstellung von wald- und baumreichen Landschaften (FLR), in der zentralamerikanischen und karibischen Region.
  • El Salvador, Guatemala, die Dominikanische Republik und Costa Rica haben die politischen Rahmenbedinungen für FLR verbessert und mit der Beratung des Projekts entsprechende politische Strategien, Verordnungen und Gesetze auf den Weg gebracht.
  • Drei von vier FLR-Pilotprojekten haben im ersten Quartal 2020 begonnen: in der Dominikanischen Republik, in El Salvador und in Guatemala.
  • Die zentralamerikanischen Länder haben insgesamt sechs Investitionsprojekte für den von der EU-kofinanzierten und vom Projekt verwalteten „Grünen Entwicklungsfonds für die Region SICA“ (spanische Abkürzung: FDV), formuliert, von denen das Entscheidungskomitee im November 2019 fünf angenommen hat.
  • Die Initiative El Salvadors zu einer internationalen Dekade für die Wiederherstellung von Ökosystemen 2021-2030 wurde im März 2019 von der Vollversammlung der Vereinten Nationen angenommen. Das Vorhaben hat El Salvador und die Region bei dieser Initiative unterstützt.
  • Am 12. und 13. Juni 2019 fand in Havanna, Kuba, die fünfte Bonn Challenge-Konferenz für die Region Lateinamerika statt, an der erstmals zahlreiche karibische Staaten teilnahmen.
  • Kuba, Belize und Uruguay verkündeten in diesem Rahmen ihre Verpflichtungen zur Erreichung der Ziele der Bonn Challenge.
  • Die Zentralamerikanische Kommission für Umwelt und Entwicklung hat gemeinsam mit dem regionalen Landwirtschaftsrat eine Initiative zur Erreichung der Kohlenstoffneutralität in der Landnutzung bis 2040 entwickelt und mit Unterstützung des Projektes auf dem UN Climate Summit (09/2019), der PreCOP in Costa Rica (10/2019) und der COP 25 in Madrid (12/2019) vorgestellt.
  • Zudem organisierte das Projekt ein Side Event zu Möglichkeiten von privaten Investitionen in FLR in Zentralamerika auf dem Global Landscapes Forum (GLF) am 30. November 2019.

Projektdaten

Länder:
Belize, Costa Rica, Dominikanische Republik (Dom Rep), El Salvador, Guatemala, Honduras, Kuba, Nicaragua, Panama

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Central American Integration System (SICA)
  • Indigener Rat Zentralamerikas (Consejo Indígena de Centroamérica – CICA),Koordinierende Vereinigung Indigener- und der Landbevölkerung Agroforstwirtschaftlicher Gemeinden Zentralamerikas (Asociación Coordinadora Indígena y Campesina de Agroforestería Comunitaria Centroamericana – ACICAFOC),Ministry of Environment and Energy (MINAE) - Costa Rica,Ministry of Environment and Natural Resources (MARN) - El Salvador,Ministry of Environment and Natural Resources (MARN) - Guatemala,Ministry of Environment and Natural Resources - Dominican Republic

BMU-Förderung:
8.620.000,00 €

Laufzeit:
08/2017  bis  05/2022


Internetauftritt(e):

Video



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+